+
Plakat mit dem Artikel 3 der UN-Kinderrechtskonvention: Hessen will die Rechte von Kindern und Jugendlichen stärken.

Das bringt der Tag

Hessen will Kinder- und Jugendrechte stärken

  • schließen

+++ Gerats wird Beauftragte für Kinderrechte +++ Wiesbaden diskutiert über Rolle in Rhein-Main +++ Dienstag wird sonnig und warm +++ Alles, was heute in Hessen wichtig wird, erfahren Sie hier.

Hessen will die Kinderrechte stärken. Damit dieser Wunsch mehr wird als eine bloße Absichtserklärung, setzt die Hessische Landesregierung  eine Beauftragte für Kinder- und Jugendrechte ein. Katharina Gerarts wird sich künftig um diesen Bereich kümmern. Heute stellt Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) die Pädagogin und die konkreten weiteren Pläne im Landtag vor. 

Gerats soll direkte Ansprechpartnerin für Kinder und Jugendliche sein. Sie können sich mit ihren Fragen und Anliegen direkt an die Beauftragte für Kinderrechte wenden.

Als Wissenschaftlerin war Gerarts an vielen Studien zu Kindern beteiligt. Sie ist Ständige Sachverständige der Enquete Kommission des Hessischen Landtages zum Thema „Kein Kind zurücklassen“ und Mitglied im Beirat des Master-Studiengangs Children‘s Rights an der Hochschule Potsdam.

Wiesbadens Rolle in der Rhein-Main-Region

Welche Rolle spielt Wiesbaden im Großraum Rhein-Main? Der Oberbürgermeister von Wiesbaden, Sven Gerich (SPD), möchte über diese Frage mit Experten diskutieren und lädt daher heute um 19 Uhr zu einem Gespräch in das Kulturforum ein. Ziel sei eine zukunftsfähige Positionierung der Stadt im regionalpolitischen Kontext, so Gerich.  Wiesbaden gewinne angesichts des Bevölkerungswachstums  an Bedeutung, glaubt der Oberbürgermeister.   

Heute gibt es zwar vereinzelt ein paar Wolken, doch meistens kann sich die Sonne durchsetzen. Es wird überwiegend freundlich und bleibt trocken. Die Temperaturen steigen auf bis zu 26 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare