Landespolitik

Grumbach kümmert sich um Umwelt

  • schließen

Personalkarrussel im Landtag: Die SPD sortiert sich neu.

Der Frankfurter SPD-Politiker Gernot Grumbach übernimmt ein neues Betätigungsfeld. In der Landtagsfraktion ist der 66-Jährige für Umweltpolitik zuständig. Das hat die Fraktion am Dienstag beschlossen. Bisher hatte sich Grumbach mit Wissenschafts- und Kulturpolitik befasst. Er ist Vizevorsitzender der SPD in Hessen und Chef des Bezirks Hessen-Süd. 

Die Abgeordneten beschlossen auch für die anderen Fachgebiete, wer in der 29-köpfigen Fraktion zuständig wird. Die bisherige umweltpolitische Sprecherin Angelika Löber wurde in den Hauptausschuss des Landtags berufen. Dort tritt die 49-Jährige aus Biedenkopf an die Stelle der Frankfurter Sozialdemokratin Andrea Ypsilanti. Die frühere hessische Parteichefin hatte nicht wieder für den Landtag kandidiert. 

In der Haushaltspolitik tritt der 43-jährige Idsteiner Marius Weiß die Nachfolge des langjährigen Fachsprechers Norbert Schmitt an, der aus dem Landtag ausgeschieden ist. Für die Wohnungsbaupolitik der SPD wird die 53-jährige Elke Barth aus Bad Homburg zuständig. Bisher war dieses Gebiet von dem Darmstädter Michael Siebel bearbeitet worden, der nicht wieder antrat. 

Der 60-jährige Gerald Kummer aus Riedstadt wird Sprecher für Rechtspolitik. Dafür war bislang Heike Hofmann zuständig, die am Freitag zur Vizepräsidentin des Landtags gewählt worden war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare