+
In Weiterstadt wird Spargel geerntet. (Archivbild)

Offizieller Start

Spargelsaison in Hessen offiziell eröffnet

Viele warten sehnsüchtig auf den ersten Spargel aus der Region - jetzt beginnt endlich die Spargelsaison. Die Erzeuger sind optimistisch.

Hessens Landwirtschaftsministerin Priska Hinz (Grüne) hat am Montag offiziell die Spargelsaison eröffnet. Frischer Spargel könne in den kommenden Wochen direkt auf den Spargelhöfen oder an zahlreichen Ständen gekauft werden. Ihr Ziel sei es, die Direktvermarktung regionaler Produkte weiter zu stärken, sagte die Grünen-Politikerin auf dem Tannenhof in Weiterstadt. Der trockene Herbst, der kühle Winter und die frühlingshaften Temperaturen im Februar hätten dem Spargel einen guten Start bereitet, sagte der Vorsitzende des Arbeitskreises Spargel Südhessen, Rolf Meinhardt. Zwar habe der kühle und stürmische März das Gemüse noch einmal ausgebremst, doch hoffe er auf eine gute Saison.

Die Spargelernte beginnt in Deutschland normalerweise in der zweiten Aprilhälfte und endet am „Johannistag“, dem 24. Juni. In Hessen wird auf mehr als 2000 Hektar Spargel angebaut, der überwiegende Teil davon im Raum Darmstadt. Bundesweit sind die Hauptanbauflächen Niedersachsen, gefolgt von Nordrhein-Westfalen und Brandenburg. Im vergangenen Jahr wurden nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes in Deutschland 129 600 Tonnen des Gemüses geerntet. Dabei wurden in Hessen nach Angaben des Arbeitskreises Spargel Südhessen gut 10 800 Tonnen gestochen.

Spargel-Ernte ist vom Wetter abhängig

Erzeuger rechnen in Hessen mit einem guten Jahr, letztendlich ist die Ernte aber vom Wetter abhängig. Im vergangenen Jahr fiel die Bilanz eher durchwachsen aus. Durch die Hitze gab es zu viel Spargel auf einmal, dann waren den Erzeugern zufolge zu wenige Erntekräfte da und der Preis für das Edelgemüse zu niedrig - allerdings günstig für die Verbraucher.

Spargel gedeiht besonders auf sandigen, leichten Böden und braucht Sonne. Bundesweit gibt es dem Statistischen Bundesamt zufolge eine Anbaufläche von rund 23 000 Hektar. Spargel ist kalorienarm und gilt als gesund. Allerdings ist die Ernte Knochenarbeit, weil Stange für Stange per Hand geerntet werden muss. Deswegen ist das Gemüse auch vergleichsweise teuer.

Beim Saisonstart auf dem Tannenhof Meinhardt in Weiterstadt wurde auch die neue Spargelkönigin Ronja I. gekrönt. Sie repräsentiert die Spargelregion im kommenden Jahr bei offiziellen Anlässen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare