Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+
Sven Simon

CDU Hessen

Sven Simon wird CDU-Spitzenkandidat für Europawahl

Die hessische CDU schickt Sven Simon als Spitzenkandidaten in das Rennen für Europa.

Von Pitt von Bebenburg

Die hessische CDU schickt den Marburger Juraprofessor Sven Simon als Spitzenkandidaten in das Rennen für Europa. Der 40-Jährige soll die Landesliste für die Europawahl am 26. Mai anführen. Das entschied die Parteiführung nach Informationen der Frankfurter Rundschau.

Simon löst den langjährigen hessischen Abgeordneten Thomas Mann ab, der am Montag 73 Jahre alt geworden war und dem Europaparlament seit 25 Jahren angehört hatte. Mann hatte ursprünglich erneut antreten wollen. Die Parteispitze setzte aber auf Erneuerung.

Frau wohl nur auf Nachrücker-Platz  

Seine Arbeit im Parlament fortsetzen kann voraussichtlich Michael Gahler. Der 58-Jährige, der seit 1999 Europaabgeordneter ist, soll wieder auf Platz 2 stehen. Auf Rang 3 will die CDU-Spitze die Frankfurter Stadtverordnete Verena David setzen. Bei den vergangenen Wahlen zogen jeweils zwei hessische Unionspolitiker ins Europaparlament ein. David wäre bei einem solchen Ergebnis erste Nachrückerin.

Die Landesliste muss noch von einem Parteitag der CDU gebilligt werden. Er findet am 16. Februar in Alsfeld statt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare