+
Am Standort des KKW in Biblis sollen Castoren gelagert werden.

RWE will Atommüll lagern

Sieben Castoren sollen nach Biblis

Der Energiekonzern RWE will bis zu sieben Castor-Behälter auf dem Gelände des Standortzwischenlagers in Biblis aufnehmen.

Der Energiekonzern RWE will bis zu sieben Castor-Behälter auf dem Gelände des Standortzwischenlagers in Biblis aufnehmen, die aus dem Ausland zurückkommen. Daher hat RWE einen entsprechenden Antrag beim Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit gestellt, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. In den Castoren befindet sich radioaktiver Abfall aus Deutschland, der in England wiederaufbereitet wurde.

Zur Rücknahme verpflichtet

Deutschland hat sich verpflichtet, die radioaktiven Abfälle aus den Wiederaufbereitungsanlagen in Frankreich und England zurückzuholen. Da keine weiteren Castorbehälter in das Zwischenlager in Gorleben eingelagert werden sollen, spricht sich RWE dafür aus, die Behälter in Biblis einzulagern.

Die Castoren sollen in den Jahren 2019 bis 2021 nach Deutschland gebracht werden. Der Betrieb des Standortzwischenlagers erfolgt ab 2019 durch die bundeseigene Gesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ). Daher geschieht die Einlagerung der Castoren unter der Verantwortung des Bundes, so RWE. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare