Firmengründer Stefan Trauth hat keine lange Weile. Alle seine E-Bikes sind zurzeit unterwegs.
+
Firmengründer Stefan Trauth hat keine lange Weile. Alle seine E-Bikes sind zurzeit unterwegs.

Schwalbach

Schwalbach: Pedelity gewinnt Fahrradpreis

  • vonJürgen Streicher
    schließen

Deutscher Fahrradpreis für gemeinsames Projekt von Fahrrad-Unternehmen aus Schwalbachmit dem Land Hessen.

Kaum ein Rad steht still in diesen Tagen beim stetig wachsenden Unternehmen Pedelity.de mit Sitz in Schwalbach und aktueller Hauptwerkstatt in Frankfurt-Sossenheim. Das Geschäft läuft. „Wir haben keine Langeweile“, sagt Firmengründer Stefan Trauth. Im Nahmobilitätsprojekt „Radfahren neu entdecken“ sind alle 200 E-Bikes mit dem Firmenlogo unterwegs. Einprägsam ist es mit dem schwarzen Zahnrad, das ein schwarzes Bike schwebend über der Skyline von Frankfurt rahmt, quer darüber auf gelbem Balken der Firmenname. Siebzehn Leute arbeiten inzwischen für Pedelity.de, für gute Dienste in Corona-Zeiten hat Trauth gerade den Bergen-Enkheimer „Marktburschen“, kleineren Läden und dem Pfarrer im Stadtteil zehn Lastenräder zur Verfügung gestellt. „Wir wollen denen helfen zu helfen, die mehr betroffen sind als wir.“

Schmücken kann sich das Unternehmen, das „urbane, flexible und klimafreundliche Mobilität für Jedermann ermöglicht“, so Trauths Firmenphilosophie, seit kurzem mit dem „Deutschen Fahrradpreis“. Ausgezeichnet wurde es mit dem zweiten Preis in der Kategorie „Service“. Der Preis geht gleichermaßen an die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH), die zusammen mit Pedelity.de seit 2018 das Projekt „Radfahren neu entdecken“ stemmt. Das Land will damit für eine Stärkung des Radverkehrs in Städten, Gemeinden und Landkreisen werben und es Bürgern und Unternehmen auf einfache Weise ermöglichen, Vorteile und Möglichkeiten von E-Bikes, Pedelecs und E-Lastenrädern zu erleben. E-Mobilität im Alltag ausprobieren, mehr als 40 Kommunen haben diese Offerte schon angenommen, 60 weitere Anfragen liegen vor.

Die Stadt Oberursel hat von September bis November 2019 das Radfahren neu entdeckt, die wochenweise kostenlos vergebenen Räder waren nahezu komplett konstant ausgebucht. Entsprechend erfreut der städtische Verkehrsdezernent, Erster Stadtrat Christof Fink (Grüne). „Ein wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigen Stärkung des Radverkehrs.“ Dienstleister für die gesamte Abwicklung des Projekts ist von Anfang an Pedelity.de, das dafür 160 E-Fahrräder für unterschiedliche Ansprüche bereitstellt. Und den „Rundum-Sorglos-Service“ übernimmt, mit Wartung, Reparatur, Hol- und Bring-Service. „Die Leute sind hochgradig interessiert“, stellt Stefan Trauth immer wieder fest, etwa ein Drittel kaufe sich später ein E-Bike. Das Klischee, dass E-Bikes vor allem etwas für Rentner sind, sei „längst überholt“.

Im ersten Moment irritierend auf der Website radfahren-neu-entdecken.de die Schlagzeile „Aufgrund der aktuellen Lage ist keine Ausgabe von Rädern möglich!“ Alle sind auf den Straßen unterwegs, versichert Stefan Trauth, sie werden nur zurzeit aufgrund der Corona-Krise nicht wie gewohnt im schnellen zweiwöchigen Rhythmus getauscht. Das würde die Logistik mit Desinfektion überfordern und zu viele Menschen zusammenbringen. Die Registrierung und die Anmeldung für die Teilnahme am Projekt sei aber jederzeit möglich. Pedelity.de ist auch in der Fahrradsaison 2020/21 als Dienstleister für die Aktion im Boot, die Partnerschaft hat die Jury des „Deutschen Fahrradpreis“ voll überzeugt. Er geht auf eine Initiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur zurück.

Verleihstationen mit vielen unterschiedlichen Partnern hat Stefan Trauth in der gesamten Region Taunus und Main-Taunus aufgebaut, vom Romantik Hotel Schloss Rettershof in Kelkheim, über Taunatours in Schmitten bis zum Weingut Hück in Hochheim und zum Stadtmuseum in Hofheim.

Zum Angebot des Unternehmens gehören neben Verleih und Reparatur-Service geführte Touren, Gruppenangebote und Unternehmensevents. Die Räder werden zum Wunschort gebracht und am Zielort abgeholt. Gebrauchträder werden zu günstigen Konditionen verkauft.

Kommentare