Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Taschendieb bei der Arbeit.
+
Ein Taschendieb bei der Arbeit.

Tipps der Frankfurter Polizei

Wie schütze ich mich auf dem Weihnachtsmarkt

Auf den Weihnachtsmärkten haben Taschendiebe leichtes Spiel. Die Frankfurter Polizei gibt Tipps, wie sich Besucher schützen können.

Der Glühwein fließt, bunte Lichter und reizvolle Waren lenken ab: Auf den Weihnachtsmärkten haben Taschendiebe ein leichtes Spiel. Die Frankfurter Polizei gibt Besuchern Tipps, wie sich Besucher vor Langfingern schützen können:

1. Besucher sollten Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innenjacken ihrer Kleidung verwahren.

2. Wer auf eine Hand- oder Umhängetasche nicht verzichten will, sollte diese immer verschlossen auf der Körpervorderseite tragen oder sie sich unter den Arm klemmen.

3. Besser ist es, wenn Besucher statt einer Hand- oder Umhängetasche einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel befestigte Geldbörse benutzen.

4. Besucher sollten Geldbörsen auf keinen Fall nach oben in die Tasche oder Rollator legen. Handtaschen sollten nicht auf den Boden oder an einen Stuhl gehängt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare