+
Mit den Frühlingsgefühlen dürfte es am ersten Mai-Wochenende vorbei sein. 

Schnee statt Sonne

Frühlingswetter von Kaltfront abgelöst

Am ersten Maiwochenende soll es mit teilweise nur noch einstelligen Höchsttemperaturen deutlich kühler werden. Schneefall ist möglich. 

Tschüss Frühling: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet in Hessen ein ungemütliches erstes Maiwochenende. Mit teilweise nur noch einstelligen Höchsttemperaturen soll es deutlich kühler werden als in den vergangenen Tagen. Dazu sagt der DWD viele Wolken, Regen- und Graupelschauer sowie im Bergland Schneefall und in den Nächten Glätte voraus. Am Donnerstag tauchen im Laufe des Tages immer mehr Wolken auf. 

Ab dem Nachmittag sind im Westen Hessens laut DWD Schauer und Gewitter möglich. Die Höchstwerte erreichen 17 bis 19, im Bergland 15 Grad. Am Freitag wird es mit maximalen Temperaturen von 10 bis 15 Grad noch kühler. Der Himmel ist wolkenverhangen, es kann besonders im Süden Regen fallen. 

Örtlich Schneefall in Hessen

In der Nacht zum Samstag ist dann örtlich durch Schneefall bedingte Glätte im nordhessischen Bergland möglich. Niederschläge fallen am Samstag im Bergland überwiegend als Schnee. Über den Rest des Landes ziehen Schauer und einzelne Gewitter mit Graupelschauern hinweg. Die Höchsttemperaturen erreichen laut DWD 9 bis 12, im Bergland 7 Grad. Zwar zeigen die Aussichten für kommende Woche einen leichten Trend zu milderem Wetter, teilte der DWD-Meteorologe Christian Herold mit. 

Aber: „Eine Rückkehr zu beständigen, warmen und sonnigem Frühlingswetter ist derzeit erstmal nicht in Sicht.“ (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare