Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Straßenschild warnt vor Glätte.
+
Ein Straßenschild warnt vor Glätte.

Prognose

Schnee, Regen und Glätte

Das Jahr 2020 klingt in Hessen mit Schnee, Regen und glatten Straßen aus. Den „guten Rutsch“ nimmt das Wetter über Hessen in der Nacht zum Freitag wörtlich.

In der Nacht zum Mittwoch kann es laut den Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach einzelne Schneeschauer mit Glätte geben, im Flachland auch Schneeregen. Auch dort warnt der DWD vor Glätte durch überfrierende Nässe. Die Tiefstwerte liegen bei ein bis minus ein Grad, im Bergland bei null bis minus drei Grad.

Am Mittwoch kann es schauerartig regnen, in höheren Lagen schneien. Die Temperatur steigt auf zwei bis fünf Grad. Im Bergland liegt sie um den Gefrierpunkt. In der Nacht zum Donnerstag sinkt die Temperatur auf ein bis minus drei Grad. Vor allem im Bergland ist mit Glätte zu rechnen.

Am Donnerstag endet das Jahr mit vereinzelten Niederschlägen. Die Höchstwerte liegen bei drei bis fünf Grad, im höheren Bergland bei null Grad. Den „guten Rutsch“ nimmt das Wetter über Hessen in der Nacht zum Freitag wörtlich. Es herrscht Glättegefahr bei ein bis minus zwei Grad, in den Hochlagen bis minus vier Grad. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare