Schöneck

Schlag gegen Roller-Tuner-Szene

Die Polizei nimmt fünf junge Männer fest und stellt Frisier-Teile, abgelaufene Kennzeichen, Drogen, Waffen und selbstgebastelte Böller sicher.

Der Polizei ist ein Schlag gegen eine Roller-Tuning-Szene in Schöneck gelungen. Laut gemeinsamer Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei wurden am Dienstag fünf junge Männer festgenommen sowie Wohnungen in Maintal, Schöneck, Nidderau und Altenstadt durchsucht.

In den Fokus gerieten zunächst drei 16-, 17- und 23-Jährige wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens ohne Versicherungsschutz, Urkundenfälschung und technischen Veränderungen an den Rollern. Dank Auspuffanlagen, vergrößerten Vergasern und Tuningzylindern wurden die Roller auf bis zu 125 Stundenkilometer hochfrisiert – und hatten teils nicht einmal Bremsen. Mit solchen Gefährten sollen die jungen Männer über Fuß- und Radwege gebrettert sein und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben. Die Bikes hatten dabei keine oder gefälschte Kennzeichen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden schließlich die Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt. Dabei wurden neben Motorrollern, Fahrzeug- und Tuningteilen, ungültigen Versicherungskennzeichen kleinere Mengen synthetischer Drogen, Haschisch und Marihuana, Luftdruckwaffen sowie verbotene Messer und Schlagringe sichergestellt.

Dann ergaben sich Hinweise auf zwei weitere Verdächtige aus Nidderau. Hier wurden ein 18- und ein 19-Jähriger festgenommen und deren Wohnungen ebenfalls durchsucht.

Auch hier stellten die Beamten umfangreiches Beweismaterial, darunter selbstgebastelte Böller, sicher. Ein Beschuldigter musste eine Blutprobe abgeben, weil er kurz zuvor noch unter Drogeneinfluss mit einem „Bastelroller“ unterwegs war. Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare