+
Blick über den Bergpark Wilhelmshöhe auf das Schloss.

Kassel

Sanierung von Schloss Wilhelmshöhe beginnt im Frühjahr

Die Sanierung des Schlosses Wilhelmshöhe in Kassel soll im kommenden Jahr beginnen. „Insgesamt werden voraussichtlich mehr als elf Millionen Euro investiert werden“, sagte ein Sprecher des Landesbetriebs Bau und Immobilien Hessen am Donnerstag.

Die Sanierung des Schlosses Wilhelmshöhe in Kassel soll im kommenden Jahr beginnen. „Insgesamt werden voraussichtlich mehr als elf Millionen Euro investiert werden“, sagte ein Sprecher des Landesbetriebs Bau und Immobilien Hessen am Donnerstag. Das Geld ist für die Instandsetzung eines Verbindungsbaus zum Mitteltrakt und des Weißensteinflügels vorgesehen. Dort sollen ab dem kommenden Jahr die Gebäudehüllen und die Dachkonstruktionen erneuert werden. Start der Arbeiten ist im Frühjahr 2019. Im Anschluss würden die Außenanlagen und die Treppe zum Weißensteinflügel saniert.

„Nach jetzigem Planungsstand sollen die Arbeiten in 2022 abgeschlossen werden“, erklärte der Sprecher. Der Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel ist Unesco-Welterbe. Dort investiert das Land Hessen schon seit Jahren Millionen für die Sanierung. So wurden 40 Millionen Euro für den Herkules ausgegeben. Die Instandsetzung der Löwenburg innen und außen kostet 30 Millionen Euro. Zuvor hatte die „Hessische/Niedersächsische Allgemeine“ (HNA) über das Thema berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare