+
In diesem Gebüsch in der Nähe eines kleinen Flusses haben Spaziergänger am Tag zuvor einen in ein Handtuch gewickelten Säugling gefunden, nachdem sie Schreie gehört hatten.

Säuglingsfund in Rüsselsheim

Rüsselsheim: Spaziergänger finden ausgesetzten Säugling

  • schließen

Der neugeborene Junge wäre vermutlich in der Kälte erfroren. Die Polizei sucht nach der Mutter.

Einen Säugling haben Spaziergänger am Freitagabend im Rüsselsheimer Stadtteil Haßloch gefunden. Der Junge, der erst wenige Stunden zuvor geboren worden war, war nach einer Mitteilung der Polizei nur in einem Handtuch eingewickelt. An einem kleinen Fußweg am kleinen Flüsschen Horlache hätten die Spaziergänger die Schreie des Babys gehört. Nach dem Fund des Säuglings verständigten sie über den Notruf die Polizei. Wäre die Spaziergänger nicht auf das Baby aufmerksam geworden, „wäre das Neugeborene bei den winterlichen Temperaturen in der Nacht vermutlich erfroren“, äußerte Polizeisprecher Bernd Hochstädter.

Der kleine unterkühlte Junge sei sofort in ein Krankenhaus gebracht worden. Er sei „wohlauf“ und sein Gesundheitszustand „stabil“. Weil sich am Wochenende weder die Mutter noch andere Verwandte meldeten, geht die Polizei davon aus, dass das Kind ausgesetzt wurde.

Um die Identität des Jungen zu klären und vor allem seine Mutter ausfindig zu machen, bittet die Polizei unter der Telefonnummer 06142 / 696 0 um Hinweise. Die Beamten fragen, wer am vorigen Freitag zwischen 16 und 20 Uhr in der Nähe der Liebigstraße in Rüsselsheim-Haßloch unweit der Horlache verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann.

Bei der Polizei gingen am Wochenende nur wenige Hinweise ein. Von den Eltern fehlte jede Spur. Es hätten sich aber mehrere Paare gemeldet, die das Kind gern aufnehmen und großziehen würden, sagte der Polizeisprecher. Auch Windelspenden seien angeboten worden. Falls sich die Eltern nicht finden ließen, würde sich das Jugendamt einschalten und das Baby wohl zunächst in eine bekannte Pflegefamilie geben, erklärte ein anderer Polizeibeamter am Sonntag. mit dpa

Die Rüsselsheimer Polizei fahndet nach den Eltern des ausgesetzten Neugeborenen. Beratungsstellen weisen auf Alternativen für Schwangere in Not hin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare