Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bis auf Weiteres keine Badefreuden im Rodgauer Strandbad. Foto: Rolf Oeser
+
Bis auf Weiteres keine Badefreuden im Rodgauer Strandbad.

Badeunfälle

Rodgauer Badesee bleibt geschlossen

  • Annette Schlegl
    VonAnnette Schlegl
    schließen

Der Rodgauer Badesee macht bis auf Weiteres nicht mehr auf. Nach den tödlichen Badeunfällen vom Wochenende fehlt das Personal.

Die Tore des Strandbads am Rodgauer Badesee bleiben nach dem Tod von zwei Badegästen zunächst geschlossen. Es gebe nicht genügend fest angestelltes Personal, um den Badebetrieb aufrechtzuerhalten, verlautbarte die Stadt am Donnerstag. Auf FR-Nachfrage erklärte Pressesprecherin Sabine Hooke, keiner der sechs fest angestellten Schwimmmeister stehe zur Verfügung. Schon vor den tödlichen Badeunfällen eines 11- und einer 41-Jährigen seien zwei Schwimmmeister krankheitsbedingt ausgefallen - einer davon ist langzeitkrank - , die anderen hätten sich im Lauf der Woche krankgemeldet.

Zwar wache auch die DLRG am Badesee, „aber die Mitglieder ergänzen immer nur das Team in den Schichten, sie können nicht alleine im Strandbad arbeiten“, so Hooke. Ohne Stammbesetzung könne man den Betrieb nicht aufrechterhalten, „und wir haben auch keinen Plan B“. Fremdes Personal einzustellen, mache keinen Sinn, weil es die Gegebenheiten nicht kenne und mit dem technischen Gerät nicht vertraut sei.

Eigentlich war geplant, das Bad am heutigen Freitag wieder zu öffnen. 150 Tickets waren für Freitag schon gebucht, rund 200 Tickets für Samstag. „Die gebuchten Tickets behalten ihre Gültigkeit“, so Hooke. Jahreskarteninhaber könnten aber im Moment nicht mit einer Erstattung rechnen. ann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare