+
Elektroauto

Mobilität

Mehr E-Carsharing in Rhein-Main

  • schließen

Das Frankfurter E-Carsharing-Unternehmen „Mobileeee“ stellt weitere Fahrzeuge und Ladesäulen in Frankfurt, Wiesbaden und Mainz auf.

Das Frankfurter E-Carsharing-Unternehmen „Mobileeee“ stellt sich größer auf. In Frankfurt sollen 63 Elektrofahrzeuge, hauptsächlich vom Typ Renault Zoe, angeschafft werden, außerdem würden 12 Ladestationen im öffentlichen Raum und zehn auf privatem Grund errichtet, sagte Sprecher Florian Fröhlich.

 Auch in Wiesbaden und Mainz kämen Fahrzeuge und Ladesäulen hinzu. In der Landeshauptstadt würden 130 Fahrzeuge, 60 öffentliche und zehn nichtöffentliche Ladestationen bereitgestellt; in Mainz seien es 20 Fahrzeuge sowie drei öffentliche und vier nichtöffentliche Ladestationen mit 22 Kilowatt Ladeleistung.

In Frankfurt sei das Unternehmen darauf spezialisiert, E-Carsharing in Immobilien anzubieten, so der Sprecher. Das Unternehmen mit Sitz im House of Logistics and Mobility (Holm) in Gateway Gardens wurde 2015 gegründet. Es betreibt im ländlichen Raum in Hessen rund 150 E-Fahrzeuge. Insgesamt würden nun bundesweit 476 E-Fahrzeuge gekauft sowie 225 Ladesäulen errichtet.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen teilte mit, der Bund habe die Investition aus dem Programm „Saubere Luft 2017 bis 2020“ mit rund 4,7 Millionen Euro gefördert. Den Kommunen würden 1,5 Milliarden Euro zur Luftreinhaltung zur Verfügung gestellt. Bis 21. Februar hätten die Kommunen Zeit, Anträge zum Ausbau der Ladeinfrastruktur zu stellen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare