1. Startseite
  2. Rhein-Main

Reise in die Vergangenheit

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Thementag auf der Saalburg

hochtaunus - Alles dreht sich an diesem Sonntag um die Saalburg in der Zeit um 1910. „Führungen, Präsentationen und Mitmachaktionen lassen das Thema so anschaulich werden, dass die Besucher ihre Freude daran haben werden“, versprechen die Veranstalter.

Das Römerkastell Saalburg wurde nach rund zehnjähriger Bauzeit im Jahr 1907 als archäologisches Museum eröffnet. Diese lange museale Tradition nehmen die Initiatoren zum Anlass, die Frühzeit des Saalburgmuseums beim

Thementag näher zu beleuchten.

Geschichte wird lebendig, wenn die Darsteller der Gruppe „Facing the Past“ den Besucher auf eine Zeitreise in die Saalburg vor über einhundert Jahren mitnehmen. In Spielszenen mit authentischen Zeitzeugen in originalgetreuer Ausstattung wird die damalige Auffassung vom römischen Erbe

und der Kulturvermittlung dargestellt. Außerdem gibt es einen Vortrag um 11 Uhr mit dem Titel „Vom Roß zu Pferdestärken: War Kaiser Wilhelm II. ein Autofan?“ von Dieter Dressel, Initiator des Central Garage Automuseums Bad Homburg. Der sonst technikbegeisterte Kaiser Wilhelm II. hielt zu Anfang bekanntlich nicht viel vom Automobil. Trotzdem fand auf seinen Wunsch hin 1904 hier im Taunus vor den Toren Homburgs das erste internationale Automobilrennen auf deutschem Boden statt.

Der Eintritt beträgt sieben Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder. Die Familienkarte kostet vierzehn Euro. Im Eintritt ist die Teilnahme an allen Führungen und Aktionen eingeschlossen. Informationen zur Anreise gibt es auf www.saalburgmuseum.de . judo

Auch interessant

Kommentare