1. Startseite
  2. Rhein-Main

Reise durch sämtliche Musikgenres

Erstellt:

Von: Meike Kolodziejczyk

Kommentare

Das Ensemble Dusti spielt auf dem Dottenfelderhof. Günther Bauer
Das Ensemble Dusti spielt auf dem Dottenfelderhof. Günther Bauer © Günther Bauer

Unter dem Motto „Hessen in Concert“ wird im ganzen Bundesland am Sonntag wieder „Ein Tag für die Musik“ erklingen – mit Konzerten, Vorträgen, Präsentationen und mehr

Landauf, landab ertönt er, kreuz und quer durch sämtliche Genres, von Klassik bis Rock, von Jazz bis Folk, von Choral bis Chanson. Am Sonntag, 22. Mai, steht wieder „Ein Tag für die Musik“ an, diesmal unter dem Motto „Hessen in Concert“. Der Hessische Rundfunk hat als Initiator des Netzwerks „Musikland Hessen“ das Programm des Aktionstags koordiniert, der 2018 Premiere hatte und nun alle zwei Jahre von der hiesigen Musikszene gestaltet wird.

Fast 100 Konzerte, Vorträge, Lesungen und Führungen können zwischen Kassel und Heppenheim, zwischen Limburg und Fulda besucht werden. Viele Veranstaltungen sind kostenlos. Allein in Frankfurt wird mehr als ein Dutzend Acts geboten, zum Beispiel eine Präsentation des Deutschen Musikarchivs in der Deutschen Nationalbibliothek (11 Uhr und 13 Uhr), ein Familienkonzert mit dem Titel „Alle Vögel, alle“ im Bockenheimer Depot (14 Uhr und 15.30 Uhr) oder „Tage der Wonne“, für die der Figuralchor Frankfurt in der Friedenskirche Lieder rund um die Liebe darbietet (16 Uhr).

Ein Geprächskonzert um 16 Uhr in der Lutherkirche wandelt mit der Kantorei „Auf den Spuren von Isaac und Jacques Offenbach“ durch Offenbach. Ab 11.30 Uhr tut dies ein Spaziergang vom Büsingpalais aus.

In der Saatguthalle des Dottenfelderhofs in Bad Vilbel steht am Sonntag von 16 Uhr an nicht die Kultivierung von Getreide und Gemüse im Mittelpunkt, sondern Stücke des Ensembles Dusti. Seine Mitglieder gehören der Frankfurter Initiative „Bridges – Musik verbindet“ an, die Musiker:innen mit und ohne Flucht- und Migrationsgeschichte zusammenbringt.

Auf dem Stadtkirchplatz Darmstadt findet von 17 bis 20 Uhr eine Reise von Dvorák bis Dylan statt, das Frankfurt Jazz-Trio und Trompeter Axel Schlosser lassen in der Oberurseler Stadthalle von 17 bis 19.30 Uhr die „Camp-King-Kapitel der History of Jazz in Hessen“ erklingen. In Wiesbaden geht es im Staatstheater um „Musik von Komponisten aus Hessen vom Mittelalter bis Barock“ (19.30 Uhr), im Kurhaus schwelgt Starschlagzeuger Martin Grubinger „Im Rausch der Rhythmik“. myk

Die Programmbroschüre steht zum Download bereit unter: www.hr2.de

Auch interessant

Kommentare