+
Mit Weihnachtsbaumhüten auf dem Kopf stehen zwei Frauen beim Aktionstag der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) vor einem Plakat mit der Aufschrift "Sauberkeit hat ihren Preis".

Rahmentarifvertrag

Reinigungskräfte demonstrieren

Der kommissarische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel glänzt bei einer Kundgebung von Reinigungskräften mit Fachwissen.

Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel hat sich bei einem Termin mit protestierenden Reinigungskräften in seiner Heimatstadt Gießen nach Ansicht der Gewerkschaft als Fachmann gezeigt. „Er wusste genau, wie man einen Raum reinigt und warum ein bestimmtes Putzgerät dafür nicht geeignet ist“, sagte IG-BAU-Regionalleiter, Hans-Joachim Rosenbaum, am Samstag nach der Veranstaltung.

Allerdings griff der kommissarische SPD-Chef nicht – wie angekündigt – selbst zum Wischmopp. Wegen eines anschließenden Termins war Schäfer-Gümbel im Anzug gekommen. Vor einem Plakat mit dem Titel „Für Kunden ein Held, in Zukunft nur mit Weihnachtsgeld“ hatte er nur einen Stuhl hochgehoben und auf den Tisch gestellt. Die Fachkräfte seien von seiner Sachkenntnis aber angetan gewesen, sagte Rosenbaum. Wegen der Weihnachtsgeldforderung trugen mehrere von ihnen Weihnachtsbaumhüte.

Hessens 73 000 Reinigungskräfte stünden vor einer ungewissen Zukunft, weil die Arbeitgeber den Rahmentarifvertrag für die Branche gekündigt hätten, teilte die Gewerkschaft mit. „Viele Beschäftigte bekommen jetzt neue Arbeitsverträge mit weniger Urlaub und gekürzten Zuschlägen vorgelegt“, erläuterte Rosenbaum. Ab August könne es bundesweit zu Arbeitsniederlegungen kommen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare