Auto

Reicher Taunus

  • schließen
  • Torsten Weigelt
    Torsten Weigelt
    schließen

Im Main-Taunus-Kreis und im Hochtaunuskreis ist die Fahrzeugdichte hoch. Woran liegt das? 

914 Fahrzeuge sind im Main-Taunus-Kreis pro 1000 Einwohner zugelassen. Das bedeutet, fast jeder, der im Landkreis westlich von Frankfurt lebt, hat rein statisch gesehen ein Auto. Im Hochtaunuskreis ist die Fahrzeugdichte mit 816 pro 1000 Einwohnern ähnlich hoch.

Das liegt vor allem an der Einkommenssituation der Bewohner. Die beiden Taunus-Landkreise sind seit jeher die mit den höchsten Pro-Kopf-Einkommen in Hessen. Da wird auch schon mal ein Zweitwagen angeschafft oder die Kinder bekommen bereits vor dem Abitur einen fahrbaren Untersatz vor die Tür gestellt.

Zum anderen ist der öffentliche Nahverkehr im Taunus nicht immer eine Alternative zum Auto. Nach Frankfurt kommt man zwar recht schnell von Hofheim, Eschborn, Bad Homburg oder Königstein. Innerhalb der Landkreise sind die Verbindungen mit Bus oder S-Bahn aber weit weniger gut. Und wer ins südliche Rhein-Main-Gebiet oder zum Flughafen will, muss durch das Nadelöhr Frankfurt.

Das soll sich künftig zwar ändern, doch werden noch einige Jahre ins Land gehen, bis die ersten Züge über die Regionaltangente West rollen. Die neue Bahnlinie soll über Bad Homburg und Eschborn zum Flughafen-Bahnhof führen und von dort weiter in den Kreis Offenbach – vorbei am verstopften S-Bahntunnel.

Ebenfalls noch im Planungsstadium befinden sich der Ausbau der S5 bis nach Usingen und die Verlängerung der U2 von der bisherigen Endstation im Bad Homburger Stadtteil Gonzenheim bis zum Bad Homburger Bahnhof.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare