Museum Giersch

Regionale Kunst mit Niveau

Das Museum Giersch ist eines der jüngsten Museen Frankfurts. Im Jahr 2000 als Einrichtung der privaten Stiftung Giersch in der ehemaligen Villa Holzmann

Das Museum Giersch ist eines der jüngsten Museen Frankfurts. Im Jahr 2000 als Einrichtung der privaten Stiftung Giersch in der ehemaligen Villa Holzmann eröffnet, setzt man hier ganz auf die regionale Kunst - doch das auf höchstem Niveau.

Ungemein spannend sind die Ausstellungen über die "Kunstlandschaft Rhein-Main" im 19. und frühen 20. Jahrhundert, präsentiert auf über 900 Quadratmetern in der aufwändig restaurierten, herrlichen Villa am Schaumainkai.

Das Museum leistet einen enorm wichtigen Beitrag zur Kunstgeschichte des Rhein-Main-Gebietes und würdigt ausschließlich Künstler, die durch Geburt, Wohnsitz, Ausbildung, Ausstellungs- oder Lehrtätigkeit mit der Region verbunden sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare