Kriminalität

Raubüberfall an Erdbeerstand

Mit einem Schlagstock bewaffnet fordert ein Unbekannter die Tageseinnahmen eines Erdbeerstandes.

Mundraub dürfte vielen Obstbauern nur allzu bekannt sein, echter Straßenraub dagegen eher selten. 

Der Verkäufer eines Erdbeerverkaufsstands in Klein-Zimmern erlebte genau dies nach Angaben einer Polizeisprecherin am Montagnachmittag dennoch: Ein unbekannter Täter sei mit einem Schlagstock aufgetaucht und habe die Tageseinnahmen gefordert, berichtete die Sprecherin am Dienstag. 

Anschließend sei der Mann in einem silbergrauen Sportwagen geflüchtet, an dessen Steuer den Angaben zufolge eine Frau saß. Eine Fahndung blieb zunächst erfolglos, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (dpa)

Kommentare