Wiesbaden

Prozessbeginn um Mord an Susanna noch offen

Rund sieben Monate nach der Verhaftung des mutmaßlichen Mörders der 14-jährigen Schülerin Susanna aus Mainz ist noch immer unklar, wann Ali B. vor dem Wiesbadener Landgericht der Prozess gemacht wird.

Rund sieben Monate nach der Verhaftung des mutmaßlichen Mörders der 14-jährigen Schülerin Susanna aus Mainz ist noch immer unklar, wann Ali B. vor dem Wiesbadener Landgericht der Prozess gemacht wird. Weder die Staatsanwaltschaft noch das Landgericht bestätigen Informationen des „Wiesbadener Kuriers“, dass bereits Anklage gegen den zur Tatzeit 21-Jährigen erhoben wurde. Mit einer Eröffnung des Verfahrens wird jedoch im Laufe dieses Jahres gerechnet.

Dem in Untersuchungshaft sitzenden Tatverdächtigen werden Mord und Vergewaltigung der Schülerin vorgeworfen. Der irakische Flüchtling hat gestanden, in der Nacht zum 23. Mai 2018 Susanna getötet zu haben. Die Leiche wurde erst am 6. Juni in einem Waldstück in Wiesbaden gefunden. Die Vergewaltigung der 14-Jährigen sowie eines weiteren elf Jahre alten Mädchens stritt Ali B. in Vernehmungen jedoch ab.

Wenige Tage nach dem Tod von Susanna war Ali B. aus einer Wiesbadener Flüchtlingsunterkunft zusammen mit seinen Eltern und Geschwistern in den kurdisch kontrollieren Nordirak ausgereist. Die kurdischen Sicherheitsbehörden nahmen ihn dort kurz nach dem Leichenfund fest und übergaben ihn der Bundespolizei, die ihn zurück nach Hessen brachte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare