+
Das Generalkonsulat der islamischen Republik Iran in Frankfurt. 

Das bringt der Tag 

Makaberes Spiel mit der Angst

  • schließen

+++ Brief mit ominösem Inhalt an Konsulat geschickt +++ 28.000 Leute geschädigt +++ Alles, was heute in Hessen wichtig wird, erfahren Sie hier.  

Verdächtiges weißes Pulver soll ein Mann im Dezember 2016 an das iranische Konsulat in Frankfurt geschickt haben. Die Konsulatsangestellten vermuteten, dass es sich bei dem Pulver um Sprengstoff oder Säure handeln könnte und verständigten Polizei und Feuerwehr. Glücklicherweise stellte sich die weiße Substanz jedoch als harmlos heraus. Nun muss sich ein 48 Jahre alter Mann vor dem Amtsgericht Frankfurt dafür verantworten. Die Anklage legt ihm die Störung des öffentlichen Friedens zur Last.

„Fake-Shop“-Betreiber vor Gericht

Mehrere Millionen Euro sollen drei Männer für Unterhaltungselektronik abkassiert haben, die aber nie geliefert wurde. Im Internet machten das Trio mit einem sogenannten „Fake-Shop“ richtig Kasse, nun stehen sie wegen bandenmäßigen Betruges vor dem Landgericht. Die 32 bis 55 Jahre alten Männer sollen laut Anklage in den Jahren 2017 und 2018 in mehr als 9.300 Fällen bundesweit Unterhaltungselektronik und andere Waren im Internet zum Kauf angeboten zu haben, die in Wirklichkeit gar nicht existierten.

Die Staatsanwaltschaft errechnete in der Anklage einen Schaden von 5,1 Millionen Euro. Sie geht aber davon aus, dass der wahre Schaden mehr als elf Millionen Euro beträgt und rund 28.000 Geschädigte betrifft. Einem der Angeklagten wird zusätzlich Steuerhinterziehung in einer Höhe von 1,6 Millionen zur Last gelegt.

Ungewöhnliche Ausstellung zum Thema „Vergessen“

Mütze liegengelassen? Schlüssel vergessen? Hochzeitstag verbummelt? Ach je… Warum vergessen wir viele Dinge so leicht oder so schnell? Das haben sich wohl auch die Macher des Historischen Museums in Frankfurt gefragt. Mit einer spannenden Sonderausstellung wollen sie sich nun dem individuellen und kollektiven Phänomen des Vergessens annähern und greifen dazu auf Erkenntnisse aus Wissenschaft, Kulturgeschichte und Psychoanalyse zurück.

Ein Höhepunkt der Schau ist ein sogenannter Electrical Walk durch die Fußgängerzone vor dem Museumsplatz. Der Spaziergang gewährt Einblicke in eine Geräuschwelt elektromagnetischer Felder, die wir im Alltag lieber vergessen. Eröffnung ist heute ab 11 Uhr. 

Gegen Abend wird es bewölkt 

Heute scheint in vielen Regionen Hessen zunächst noch die Sonne und der Tag start trocken. Im Tagesverlauf ziehen dann immer mehr Wolken auf und gegen Abend kann es stellenweise regnen. Mit Höchstwerten von 16 Grad wird es wieder etwas milder. Aufpassen in den Mittelgebirgen: In höheren Lagen kann es immer noch kräftig wehen! Sogar einzelne Sturmböen sind möglich.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare