1. Startseite
  2. Rhein-Main

Polizei warnt vor Betrügern

Erstellt:

Kommentare

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor Betrügern, die in Mittelhessen ihr Unwesen treiben und es auf Bankdaten abgesehen haben. Dabei fordern sie ihre Opfer per SMS auf, ihr angeblich deaktiviertes Bankkonto wieder freizuschalten. Die Betrüger suggerierten, dass die Nachricht von einem Geldinstitut stamme, und teilten den Empfängern mit, dass das Konto deaktiviert sei, berichten die Ermittler am Dienstag.

Gleichzeitig werde der Empfänger aufgefordert, die Kontodaten zu aktualisieren - und zwar über einen in die Nachricht eingebetteten Link. Die Polizei warnt: "Der Link ist gefährlich. Er leitet die Betroffenen auf eine von den Tätern erstellte Fake-Seite der Bank, um so die Zugangsdaten abzugreifen und Zugriff auf das Konto zu bekommen."

Die Polizei weist darauf hin, dass Banken keine SMS mit Links versenden. Wer eine solche Nachricht bekomme, solle im Zweifel sein Geldinstitut über die bekannte Service-Nummer kontaktieren oder sich über den üblichen Weg ins Online-Banking einloggen und so überprüfen, ob es ein Probleme gebe.

Die Polizei rät, nie auf Links von unbekannten Absendern zu klicken, die Nummer des Absenders einer Fake-SMS zu sperren sowie im Smartphone die Drittanbieter-Sperre zu aktivieren. Wer Opfer eines SMS-Betrugs geworden sei, solle unbedingt Anzeige bei der Polizei erstatten, heißt es abschließend. red

Auch interessant

Kommentare