+
Auf der A5 herrschten "absolut chaotische Verkehrsbedingungen", sagte eine Sprecherin der Polizei.

Unfälle

Verkehrschaos rund um Frankfurt

Eine Unfallserie bringt am Mittwochabend zeitweise den Verkehr auf der A5 Richtung Norden zum Erliegen. Bei der Bahn sorgt eine Signalstörung für Zugausfälle.

Eine Unfallserie auf der A5 und eine Signalstörung bei der Bahn haben am Mittwochabend im Raum Frankfurt zu langen Staus und Zugverspätungen geführt. Auf der Autobahn 5 zwischen dem Frankfurter Nordwest-Kreuz und Friedberg habe man zwischen 16 und 19 Uhr zehn Unfälle registriert, sagte eine Sprecherin der Polizei. Es herrschten „absolut chaotische Verkehrsbedingungen“. Ursachen seien schlechtes Wetter und viel Verkehr. Meldungen über Verletzte lagen zunächst nicht vor. Der Verkehr staute sich über mindestens zwölf Kilometer.

„Nach 21.00 Uhr hat sich die Lage wieder beruhigt“, sagte ein Sprecher der Polizei in der Nacht zum Donnerstag. Auch der Stau habe sich in den Abendstunden nach und nach aufgelöst.

Laut Polizei ereignete sich der erste Unfall am Nachmittag: Drei Lastwagen waren ineinander gefahren und blockierten alle drei Fahrspuren. Vermutlich sei ein Fahrer aufgefahren und habe den Vorfall so ausgelöst. Danach krachte es immer wieder. Ursache sei die Witterung mit Regen und Schneeregen gewesen. An einem Unfall war ein Lastwagen mit Gefahrgut beteiligt. Die entflammbare Ladung trat aber nicht aus.

Auch Probleme mit fehlenden Rettungsgassen gab es laut der Polizei mehrfach. Insgesamt habe sich das Verhalten der Autofahrer aber deutlich verbessert.

Die Deutsche Bahn meldete am Abend eine Signalstörung. Es kam zu Teilausfällen und Verspätungen im S-Bahnverkehr. Betroffen war unter anderem die Linie S1 zwischen Griesheim und Offenbach-Ost, die über Frankfurt Süd umgeleitet wurde. Auch die S2, die S5 und die S6 wurden umgeleitet und fuhren einzelne Streckenabschnitte demnach nicht an. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare