Heusenstamm

Trennung als Auslöser

  • schließen

Der Verdächtige, der sich am Montag selbst angezeigt hat, in Heusenstamm seine Frau getötet zu haben, sitzt nun in U-Haft.

Der Heusenstammer, der am Montag kurz vor 15 Uhr auf der örtlichen Polizeiwache Bescheid gesagt hat, dass er gerade seine Frau getötet hat, kommt ins Gefängnis. Am Dienstagmittag wurde er dem Haftrichter vorgeführt, der ihn wegen Verdacht des Totschlags in Untersuchungshaft schickte.

Die Tat ereignete sich um die Mittagszeit in der Wohnung des 55-Jährigen, die nur wenige Meter von der Polizeistation entfernt liegt. Das Ehepaar lebte in Trennung, die Ehefrau „soll aus der Wohnung ausgezogen sein“, so Alexander Homm, Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt, Zweigstelle Offenbach. Die Ermittlungen ergaben, dass die Frau ihren Mann besucht hatte und es dabei zu dem Streit kam, der tödlich verlief. Die Polizei fand die Leiche im Wohnzimmer.

Die Spurensicherung war am Montagabend schon weitgehend abgeschlossen. Die 52-Jährige habe Verletzungen aufgrund „stumpfer Gewalt gegen den Kopf mit einem Werkzeug sowie Gewalt gegen den Hals“ erlitten, so Homm. Am Tatort stellen die Beamten einen Hammer sicher, der als Tatwerkzeug in Frage kommen soll. Die Obduktion in der Rechtsmedizin in Frankfurt ergab laut Staatsanwaltschaft am Dienstagnachmittag, dass wohl eher das Würgen am Hals todesursächlich war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare