Odenwald

Leiche aus Michelstadt identifiziert

Die bei einem Hausbrand in Michelstadt gefundene Leiche ist identifiziert. Es handelt sich um die Bewohnerin des Hauses. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus.

Die bei einem Hausbrand in Michelstadt (Odenwaldkreis) gefundene Leiche ist identifiziert. Es handelt sich um die 67 Jahre alte Bewohnerin des niedergebrannten Hauses, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten. Das habe eine DNA-Analyse ergeben. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus und haben eine Arbeitsgruppe mit sechs Beamten eingesetzt.

Demnach soll die „AG Waldstraße“ herausfinden, ob es einen Zusammenhang mit weiteren Bränden in Bad König und Erbach gibt. Ermittlungen zufolge wurden Brände in Bad König - wie auch das Feuer in Michelstadt - am Abend des 28. Dezember gelegt. Anwohner im Stadtteil Zell hätten die Feuer in mehreren Gärten selbst gelöscht. Die kleineren Brände seien etwa eine halbe Stunde vor dem Ausbruch des Feuers im wenige Kilometer entfernten Michelstadt entdeckt worden.

Laut Polizei könnte auch das Feuer in einer Erbacher Grundschule Ende November mit den Bränden in Bad König und Michelstadt im Zusammenhang stehen. Ermittler schließen nicht aus, dass an allen drei Orten die gleichen Brandstifter am Werk waren. Den Behörden zufolge gingen bis Mittwoch 25 Hinweise von Zeugen ein. Eine konkrete Spur sei noch nicht dabei gewesen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare