+
In diesem Auto starb die 38-jährige Mutter nachdem das Fahrzeug der Familie von einem 18-Jährigen gerammt worden war.

Unfall bei Heppenheim

Haftbefehl gegen Todesfahrer

Das Amtsgericht Darmstadt erlässt Haftbefehl gegen den 18 Jahre alten Autofahrer, der bei einem Unfall bei Heppenheim eine Mutter getötet und deren zehnjährigen Sohn schwer verletzt hat.

Gegen den 18-jährigen Unfallfahrer, der auf der Flucht vor der Autobahnpolizei auf dem Parkplatz „Fuchsbuckel“ bei Heppenheim eine 38-jährige Mutter tödlich und deren zehnjährigen Sohn schwer verletzt hatte, hat das Amtsgericht Darmstadt Haftbefehl erlassen. Ermittelt werde wegen gemeingefährlichen Mordes, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit. Der 18-Jährige finde sich nach Angaben eines Polizeisprechers vom Neujahrstag weiter schwer verletzt im Krankenhaus. Nach Abschluss der stationären Behandlung soll er in ein Gefängnis gebracht werden.

Der zehnjährige Sohn konnte das Krankenhaus mit seinem Vater wieder verlassen. Dieser war auf dem Parkplatz nur kurz auf der Toilette gewesen, als der Wagen des 18-Jährigen in das Familienauto krachte. Er erlitt einen Schock.

Der Verursacher des Unfalls hat nach Angaben der Polizei keinen Führerschein. Auslöser der Flucht war die Absicht der Zivilstreife der Autobahnpolizei, das Fahrzeug zu kontrollieren, weil dessen Kurzzeitkennzeichen abgelaufen war. Solche Kennzeichen werden oft für Probefahrten vergeben. Die Staatsanwaltschaft ordnete nach dem Unfall eine Blutprobe an. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare