+
Polizei im Einsatz (Symbolfoto).

Steinau

Auto am Abgrund

  • schließen

Eine Autofahrerin gerät mit ihrem Fahrzeug ins Rutschen und hängt über einem Abgrund. Die Frau wird mit dem Hubschrauber geortet und gerettet.

Ein nicht alltäglicher Notruf hat am Dienstagmittag die Polizei in Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) erreicht: Eine Frau meldete, dass sie mit ihrem Auto ins Rutschen gekommen sei und nun über einem Abhang hänge. Sie könne jeden Moment mit ihrem Wagen in die Tiefe stürzen. Der Motor laufe, und sie stehe mit dem Fuß auf dem Bremspedal.

Die Frau aus Dieburg, die auf dem Weg zu einer Kur war und eine Rast einlegen wollte, wusste allerdings nicht, wo sie war. Auf zuletzt gesehenen Verkehrsschildern habe sie „Jossa“ gelesen.

Die 56-Jährige wurde am Telefon zunehmend unruhiger und klagte, dass ihr Fuß langsam einschlafe. Der Beamte, der beruhigend auf sie einsprach, vermutete, dass die Frau auf der Autobahn 66 aus Richtung Frankfurt gekommen sein und an der Anschlussstelle Steinau an der Straße abgefahren sein musste.

Zufällig war im Raum Hanau gerade ein Polizeihubschrauber unterwegs. Der Beamte funkte ihn an, worauf die Besatzung den Bereich kurzerhand abflog. Schon nach wenigen Minuten entdeckte die Crew den silbernen Opel der in Not geratenen Dieburgerin und lotste Polizeistreifen und Rettungskräfte dorthin.

Auch ein Autofahrer hatte mittlerweile angehalten, um der Frau zu helfen. Feuerwehrleute konnten schließlich mit der Seilwinde ihres Unimogs den Wagen, der bereits mit dem Vorderrad über dem Abhang in der Luft hing, sichern und aus der gefährlichen Lage herausziehen.    

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare