+
Polizei im Einsatz (Symbolfoto).

Protest in Kassel

Aktivisten blockieren Tore von Rüstungskonzern

Aktivisten blockieren in Kassel die Zufahrten des Rüstungsunternehmens Krauss-Maffei Wegmann. Sie fordern eine Umstellung auf zivile Produktion.

Aktivisten haben in Kassel am Freitagnachmittag Zufahrten des Rüstungsunternehmens Krauss-Maffei Wegmann (KMW) blockiert. An der Aktion seien 40 Personen beteiligt gewesen, erklärte ein Sprecher der Kasseler Polizei. Die Friedensaktivisten selbst sprachen von 75 Teilnehmern.

Sie forderten mit der gewaltfreien Sitzblockade ein Ende der Rüstungsproduktion und eine Umstellung auf zivile Produktion. Adressat der Forderungen sei die nächste Bundesregierung. Zudem wende man sich „gegen die eklatante Verquickung von Politik und Lobbyinteressen der Rüstungsindustrie", sagte Arvid Jasper, Sprecher der Aktivisten. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare