Feuer in Mörfelden

78-Jährige bei Wohnungsbrand verletzt

  • schließen

Beim Versuch, die Flammen eines Feuers in Mörfelden mit einem Feuerlöscher einzudämmen, verletzt sich eine Frau leicht. Die Wohnung kann derzeit nicht bewohnt werden.

Bei einem Feuer in einer Wohnung eines Wohnhauses in Mörfelden ist eine 78-jährige Frau verletzt worden. Die Bewohnerin sei in der Nacht zu Freitag gegen 1 Uhr von dem Feuer geweckt worden, teilten Sprecher der Polizei und der Feuerwehr mit.

Beim Versuch, die Flammen mit einem Feuerlöscher einzudämmen, verletzte sich die Frau leicht. Sie erlitt Verbrennungen an den Händen und eine Rauchgasvergiftung und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Bewohnerin einer Wohnung im Erdgeschoss blieb unverletzt. Laut einem Polizeisprecher flüchteten drei Katzen vor dem Feuer aus der Wohnung der Frau. Ein Kater sei später jedoch wieder eingefangen worden.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Mörfelden und Walldorf konnten das Feuer im zweiten Obergeschoss des Hauses an der Langener Straße schnell unter Kontrolle bringen und nach einer Viertelstunde löschen. Den durch den Brand entstandenen Schaden beziffert die Polizei auf rund 15 000 Euro. Ein Sprecher der Feuerwehr geht sogar von einem Schaden zwischen 20 000 und 30 000 Euro aus.

Die Wohnung kann derzeit nicht bewohnt werden. Verursacht wurde der Brand möglicherweise durch einen Kurzschluss an einer Mehrfachsteckdose.           

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare