+
Handschellen liegen auf einem Tisch.

Frankfurt/Main

Polizei nimmt Betrüger fest: Großer Geld-Schaden verhindert

Frankfurter Kriminalbeamte haben einen Betrüger festgenommen, der sich als Polizist ausgegeben hat, und damit einen Schaden von mehr als 200 000 Euro verhindert. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde eine Seniorin aus Niederursel mehrfach von Betrügern angerufen.

Frankfurter Kriminalbeamte haben einen Betrüger festgenommen, der sich als Polizist ausgegeben hat, und damit einen Schaden von mehr als 200 000 Euro verhindert. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde eine Seniorin aus Niederursel mehrfach von Betrügern angerufen. Ein angeblicher Polizist habe die 91-Jährige erstmals am vergangenen Dienstag telefonisch davor gewarnt, dass ihr Geld auf der Bank in Gefahr sei und sie ihr gesamtes Vermögen so schnell wie möglich in Sicherheit bringen müsse. Im Display erschien die Telefonnummer 110, wie oft in derartigen Betrugsfällen.

Die verängstigte Seniorin befolgte demnach die Anweisungen der täglich anrufenden Betrüger und ließ ihr Guthaben in Gold umwandeln. Dieses habe sie wie verlangt am Donnerstagmittag vor ihrer Wohnungstür abgelegt, wo ein angeblicher Polizist es abholte, um es in Sicherheit zu bringen. Echte Kriminalbeamte, die bereits in dem Fall ermittelten, nahmen den 16 Jahre alten Abholer kurz darauf fest. Sie konnten so nach eigenen Angaben einen finanziellen Schaden in Höhe von mehr als 200 000 Euro abwenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare