1. Startseite
  2. Rhein-Main

Polizei, Feuerwehr und Krankenhäuser ziehen Bilanz

Erstellt:

Kommentare

Wetterau - Für die Wetterauer Feuerwehren hätte die Neujahrsnacht schlimmer ausfallen können. Auch wenn die 32 Einsätze in der Wetterau einen deutlichen Aufwand darstellten. Fast alle fielen sie in die Kategorien Kleinbrand, brennende Hecke, brennender Mülleimer oder Baum. Wichtigste Nachricht: Laut Kreisbrandinspektor Lars Henrich wurden keine Verletzten gemeldet.

Vier der 32 Einsätze fanden vor Mitternacht statt, wobei einer gegen 20 Uhr in Rosbach gar nichts mit einem Brand zu tun hatte. Dort wurde die Feuerwehr hinzugerufen, weil eine Person mit gesundheitlichen Problemen aus dem Haus gebracht werden musste, was dem Rettungsdienst aufgrund der baulichen Gegebenheiten nur mit Hilfe der Feuerwehr möglich war. Die meisten Einsätze - nämlich zehn - gab es in Bad Vilbel. Außerdem rückten die Kameradinnen und Kameraden - neben den bereits genannten Einsätzen - viermal in Florstadt, je dreimal in Bad Nauheim und Niddatal, je zweimal in Butzbach, Friedberg und Nidda und je einmal in Altenstadt, Limeshain, Ranstadt und Wölfersheim aus.

Wie war in der Neujahrsnacht 2022/23 die Lage in den Krankenhäusern des Gesundheitszentrums Wetterau? Unter dem Strich „normal“ bis „ruhig“: Am Neujahrstag hatten die Notaufnahmen der drei GZW-Krankenhäuser in Friedberg, Bad Nauheim und Schotten statt besonderer Vorkommnisse eher „das Übliche“ zu melden. Es wurde (wieder) gefeiert, aber offensichtlich mit Bedacht. Ebenso wie die Kolleginnen und Kollegen in Friedberg zählte das Team der Notaufnahme am Hochwaldkrankenhaus Bad Nauheim während der Nacht insgesamt 22 Fälle . Ein Anruf nach dem anderen - so lautete am frühen Morgen die Neujahrsnacht-Bilanz der Polizei Mittelhessen, die auch für die Wetterau zuständig ist. Etwas Spektakuläres sei aber nicht passiert, hieß es gegen 5.40 Uhr auf Nachfrage dieser Zeitung. Besonders dringlich war allerdings die Suche nach einer älteren Frau aus Bad Nauheim. Sie wurde seit dem Silvestertag um 17 Uhr aus einem Seniorenheim vermisst. Später gab die Polizei Entwarnung: Gegen 9 Uhr wurde die Dame von einer Streife in Nauheim angetroffen und wohlbehalten ins Seniorenheim zurückgebracht . doe/agl

Auch interessant

Kommentare