1. Startseite
  2. Rhein-Main

Piano-Talente spielen im Casals Forum

Erstellt:

Kommentare

Fast 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als 30 Ländern

KRONBERG - Äußerlich wirkt Gerhard Hücker gelassen und ruhig. Innerlich jedoch steigt die Anspannung. Denn der Professor plant Großes: Vom 31. März bis zum 2. April findet im Casals Forum der erste „Internationale Klavierwettbewerb für junge Pianisten Kronberg“ statt, den Hücker und Ulrike Danne-Feldmann ins Leben gerufen haben. Geld, Kreativität und Kontakte in die Musikwelt investierten beide, um jungen Pianisten von 6 bis 19 Jahren eine Plattform zu geben.

„Das Klavier begleitet mich seit vielen Jahren“, sagt Hücker und skizziert sein Leben. „Ich bin mittlerweile 84 Jahre alt. Junge musikaffine Menschen sollen mit dem Wettbewerb unterstützt werden. Ich habe als Jugendlicher vor dem Abitur Piano an der Folkwangschule Essen Piano gespielt. Ich war gut genug, um Jungstudent zu sein, aber nicht gut genug, um darauf eine Karriere zu begründen.“ Zumindest hatte die Familie einen anderen, nicht musikalischen Lebensweg geplant. Hücker studierte BWL, Medizin und promovierte in Humanbiologie. Mit über 80 wollte er 2020 noch einmal das machen, wofür er sein Leben lang brannte: „Piano spielen“, aber richtig! Deshalb suchte er sich mit Ulrike Danne-Feldmann eine diplomierte anerkannte Klavierpädagogin, die ihm als Expertin Unterricht erteilte.

Der betagte Schüler und die Lehrerin kamen ins Gespräch. Während der Unterrichtsstunden keimte dann der Gedanke auf, einen Nachwuchswettbewerb auszurichten. Vom 31. März bis zum 2. April folgen nun Taten. Drei Tage lang spielen junge Pianisten aus der ganzen Welt vor einer hochkarätigen Jury. Vorspiele und Wettbewerb finden im neu gebauten Casals Forum der Kronberg Academy statt. Kinder und die sie begleitenden Erwachsenen erwartet zudem ein buntes, auf die Region zugeschnittenes Rahmenprogramm.

Damit die Organisation und der Ablauf, aber auch die Bürokratie stimmig sind, wurde der gemeinnützige Verein „International Piano Competition Taunus“ gegründet. Der in Kelkheim ansässige Verein ist Ausrichter des Großereignisses, das künftig alle zwei Jahre stattfinden soll. Ulrike Danne-Feldmann nutzte ihre Kontakte zu Musikschulen, Kollegen und Pianisten. Gerhard Hücker, der in Kelkheim lebt, sprach Musiker, Veranstalter und alle an, die seine Leidenschaft teilen - auch Raimund Trenkler, den Gründer und Vorsitzenden des Vorstandes der Kronberg Academy Stiftung.

Zum Abschluss spielen die besten aus allen Jahrgängen am Sonntag ein Preisträgerkonzert. „Wir wünschen uns so sehr, dass alle 550 Plätze belegt sein werden“, unterstreicht Hücker. Am Freitag, 31. März, und am Samstag, 1. April, finden im Carl-Bechstein-Saal die Wertungsspiele statt. Es ist möglich, sie bei freiem Eintritt zu besuchen. Für das Preisträgerkonzert sind die Karten im Internet unter www.frankfurt-ticket.de oder per Telefon unter (0 69) 13 40-4 00 erhältlich.

Mehr als 300 Bewerbungen aus 33 Ländern erhielt die Jury. In einer digitalen Vorrunde wurden 293 junge passionierte Pianisten ausgewählt, die nach Kronberg eingeladen wurden. Der Zeitplan und die Auftrittszeiten zu den Wertungsspielen am Freitag und Samstag stehen unter www.piano-competition.de im Internet. Das Preisträgerkonzert beginnt am Sonntagnachmittag um 17 Uhr.

Auch interessant

Kommentare