1. Startseite
  2. Rhein-Main

Personalabteilung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rheinland-Pfalz verliert seine Stimme

Rheinland-Pfalz verliert seine Stimme

Jürgen Pitzer, 62, langjähriger Sprecher der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP), verliert seine Aufgaben. Grund ist die Verschmelzung der Bank mit der Landesbank Baden-Württemberg(LBBW) und damit ein Bedeutungsverlust des Unternehmens in Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz. Pitzer scheidet, wie er noch selbst als verantwortlicher Pressesprecher mitteilte, aus der Bank aus. Zwei Jahrzehnte lang hatte er die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des LRP-Konzerns verantwortet. Der in Marburg gebürtige Volkswirt war aber auch langjähriger Präsident der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG). Für die Mainzer LRP-Bank gab er die Schriftreihe "Lebendiges Rheinland-Pfalz" heraus. Die zweimal im Jahr erscheinende "Zeitschrift für Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur" beschäftigte sich mit Themen, die das Land prägten oder auf ihre Wiederentdeckung harrten. Die Erfindung des Buchdrucks wurde in der Zeitschrift mit unterschiedlichen Papiertypen in einem Heft gewürdigt. In welcher Form die Zeitschrift ohne Jürgen Pitzer in Zukunft fortgeführt wird, ist noch offen. gra

Nicola Beer musssich in Geduld üben

Nicola Beer hatte Glück im Unglück. Als die Frankfurter FDP-Politikerin auf der Autobahn 66 vom Landtag zurück fuhr, krachte es vor ihr. Beer bremste scharf und konnte zugleich den beteiligten Unfallwagen mit einem heftigen Schlingerkurs ausweichen. Danach fühlte sie sich allerdings benommen, hatte Kopfschmerzen. Der Arzt diagnostizierte bei der Landtagsabgeordneten eine Gehirnerschütterung. Die 38-Jährige muss nun einige Tage lang das Bett hüten. Jetzt braucht Beer Geduld, was allerdings nicht ihre ausgeprägteste Eigenschaft ist. Ihr erster Dank galt den Rettungshelfern aus dem Rheingau-Taunus- und dem Main-Taunus-Kreis. Allerdings, so Beer, hätte sie sich "lieber anders von ihrer Leistungsfähigkeit überzeugt". pit

Kindersegenbei den Grünen

Tarek Al-Wazir, Partei- und Fraktionsvorsitzender der hessischen Grünen und Offenbacher Stadtverordneter, ist wieder Vater geworden. Wie Kai Klose, politischer Geschäftsführer der Grünen in Wiesbaden, am Mittwoch berichtete, hat Al-Wazirs Frau Bushra Barakat am 25. Juni in Offenbach einen Jungen zur Welt gebracht. Younis ist der zweite Sohn des Paares. Vor knapp drei Jahren war Bassam in Frankfurt geboren worden. Auch die grüne Bundestagsabgeordnete Anna Lührmann (25) aus dem Main-Taunus-Kreis ist Mutter geworden. Sie brachte am 26. Juni ihre Tochter Lara zur Welt. Vater ist Ehemann Rainer Eberle. Im Jahr 2002 hatte sie in Hofheim Abitur gemacht und war im Anschluss mit 19 Jahren als jüngste Abgeordnete nach Berlin in den Bundestag eingezogen.rmu/ohl

Auch interessant

Kommentare