Ortenberg

Ortenberg will alte Obstsorten wieder in die Gärten holen

  • Kerstin Klamroth
    vonKerstin Klamroth
    schließen

Die Stadtverwaltung Ortenberg will alte Obstsorten wieder heimisch machen. Bürger bekommen kostenlose Obstbäume geliefert.

Alte Obstsorten sollen in Ortenberg wieder heimisch werden. Dazu hat die Stadtverwaltung ein Projekt aufgelegt. Jeder Bürger, der ein Grundstück in Ortenberg besitzt, kann einen Baum oder auch mehrere Bäume kostenlos beantragen und in seinem Garten anpflanzen.

Welche Apfel-, Kirsch-, Pflaumen- oder Birnbäume es sein sollen, hat die Stadt in einem Katalog aufgeführt. Dabei fallen so schöne Namen wie die Apfelsorten Rheinische Schafsnase, Purpurroter Cousinot oder die Birne Mollebusch.

Anlass für das Projekt war das Baumsterben in Folge des Dürresommers 2018. Das wollte die Stadtverwaltung nicht einfach hinnehmen. Unter dem Projekttitel „Neue Obstbäume für Ortenberg“ stand schon bald ein Konzept, um neue Hochstämme regionaler, alter Obstsorten nachpflanzen zu können. Für die Umsetzung fehlten aber die Mittel. Daher reichte der Magistrat der Stadt das Projekt im November 2018 bei der Umweltlotterie „GENAU“ für den mit 5000 Euro verbundenen Zusatzgewinn ein. „Wir beteiligen uns schon mehrere Jahre mit Projekten und haben einfach gehofft, dass wir mal gewinnen. Dass es jetzt tatsächlich im April geklappt hat, wird Ortenberg und seine Natur voranbringen“, sagt Bärbel Kraft, Verwaltungsfachangestellte und zugleich Projektverantwortliche der Stadt.

Die Bewerbungen werden registriert und auf die einzelnen Stadtteile aufgeteilt. Es werden so lange Bäume ausgegeben, bis der zur Verfügung stehende Betrag von 5000 Euro aufgebraucht ist. „Nur wer sich um einen Baum bewirbt, kann am Ende auch bedacht werden. Vielleicht sind dem einen oder anderen bei den klangvollen Namen auch bereits Erinnerungen erwacht an Plätze, an denen einst solche Bäume standen und die wieder so eine Zier erhalten sollen“, hofft Kraft. Im Herbst werden die Bäume ausgegeben.  

Wer Interesse an einem Baum hat, kann sich per E-Mail bewerben. Die Bewerbung ist unter dem Stichwort „GENAU-Gewinn Obstbaum“ an den Magistrat der Stadt Ortenberg zu richten, per E-Mail an die Adresse b.kraft@ortenberg.net.

Kommentare