Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offenbach

Zirbenöl und Puppensachen

  • Silvia Bielert
    VonSilvia Bielert
    schließen

Ein Künstlermarkt mit 100 Künstlern lockt am 3. September auf dem Wilhelmsplatz. An 75 Ständen gibt es für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel viel zu entdecken.

Zum 14. Mal treffen sich Kunstschaffende und Kreative aus Stadt und Kreis Offenbach sowie aus der Region am kommenden Sonntag auf dem Wilhelmsplatz zum Künstlermarkt. Mehr als 100 Künstler an 75 Ständen konnte das städtische City-Management gewinnen.

Es gibt Wohnaccessoires und Floristik für den Herbst sowie Steinzeug, Keramik und Skulpturen für Haus und Garten, daneben selbstgenähte Kinderbekleidung und Puppensachen, Mützen, Kinderspielzeug und Korbflechtereien, Pfeffer- und Salzmühlen aus Holz sowie selbstdesigntes Besteck. Zu entdecken gebe es außerdem Fotografien von Offenbacher Motiven, „die dem Besucher vielleicht bislang verborgen geblieben sind“, schreibt die Stadt in ihrer Ankündigung.

Die verspricht auch, dass der Markt für jede Portemonnaiegröße etwas zu bieten habe, selbst im Schmuckbereich. Einige der Künstler ließen sich bei dessen Herstellung über die Schulter schauen. Erstmals werden auch sogenannte Zirbenkissen und Zirbenöl angeboten. Die Produkte aus dem Holz der Zirbelkiefer sollen die Schlafqualität verbessern.

Die Queens of Shabby aus Büttelborn hauchen alten, antiken Gegenständen neues Leben ein und eine weitere Künstlerin bietet den Besuchern Schautöpfern.

Und wer noch ein Mitbringsel sucht, werde bei den hausgemachten Marmeladen und Chutneys fündig, schreibt die Stadt. Für Kinder gibt es gegenüber der Markthäuschen-Terrasse ein Mitmachprogramm der Jugendkunstschule.

Das Rahmenprogramm gestalten ab 12 Uhr der Theaterclub Elmar, ab 13 Uhr das Jugendtanztheater mit der Performance „Mobbing“. Um 15 Uhr tanzen Kinder des Tanztheaters „Die verlorene Höflichkeit“. Um 16 Uhr gibt das Tanzstudio Tamarisk eine Vorstellung und um 17 Uhr kürt die Jury die drei kreativsten Künstler. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare