Offenbach

Wohnungen statt Büros

  • schließen

Im ehemaligen IHK-Gebäude am Stadthof entstehen rund 55 kleine Wohnungen

Mitten in der Innenstadt, am Stadthof direkt gegenüber des Rathauses wartet ein Rest des ehemaligen Gebäudes der Industrie- und Handelskammer (IHK) darauf, umgebaut und erweitert zu werden. Im „späten Frühjahr“ soll es laut Holger Marx von der Mühlheimer Immobilienfirma Eduard Geisheimer KG soweit sein: Bis Herbst nächsten Jahres entstehen in und um den Bestandsbau herum etwa 55 Mietwohnungen mit kleinen Größen ab 40 Quadratmetern Fläche – sowie zwei bis drei Penthouse-Wohnungen ganz oben im Gebäude. Dazu kommen 450 Quadratmeter Gewerbefläche im Erdgeschoss, die Marx zufolge komplett oder aufgeteilt vermietet werden können.

In dem ehemals von der IHK genutzten Gebäude gab es schon einmal Wohnungen: Im Rahmen eines Pilotprojektes des Bundesbauministeriums zur Wiederbelebung leerer Immobilien richteten sich hier einige Menschen eine zeitlang häuslich ein – bis das „Wohnbüro“ genannte Projekt Ende 2014 auslief. Auch die ehemalige Frankfurter Philosophicum-Initiative hatte zwischenzeitlich Interesse an dem Gebäude angemeldet. Nun entstehen voraussichtlich konventionelle Wohnungen – der Ort inmitten der City ist aber immer noch eher ungewöhnlich. fab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare