Wohin mit dem Weihnachtsbaum?
+
Wohin mit dem Weihnachtsbaum?

Stadt und Kreis Offenbach/Darmstadt

Wohin mit den Weihnachtsbäumen?

  • Lara Feder
    vonLara Feder
    schließen

Für die Abholung der Weihnachtsbäume hat jeden Kommune ein anderes System. Eine Parallele gibt es jedoch: Lametta muss ab. Hier ein Überblick über Stadt Offenbach, Darmstadt, Langen, Neu-Isenburg, Rödermark, Rodgau, Dietzenbach und Dreieich.

Seinen großen Auftritt hatte er schon. Einige haben ihn jetzt schon aus den Wohnungen verbannt, bei vielen anderen ist er traditionell noch bis zum 6. Januar Kulisse in den Wohnzimmern: der Weihnachtsbaum. Doch sein Ende naht. Die Stadtwerke bereiten die Abholung und Entsorgung bereit. Dafür gilt in jedem Fall: Das Lametta muss runter. Ebenso wie alle anderen Verzierungen. Sonst kann der Baum nicht in die Kompost.

In der Stadt Offenbach werden die Weihnachtsbäume in der Woche ab dem 8. Januar 2018 eingesammelt. Dafür soll der Baum bis spätestens 6 Uhr morgens auf der Straße liegen.

„Es kann dann durchaus sein, dass manche Bürger bis Freitag, 12. Januar, warten müssen, bis die Bäume abgeholt werden. Trotzdem sollen die Bäume aber alle ab 8. Januar am Straßenrand bereitliegen“, teilt die Stadt mit.

Darmstädter Bürger können ihre ausgedienten Christbäume an 26 Sammelstellen im Stadtgebiet ablegen. Von dort entsorgt sie der Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen (EAD), der die Sammelplätze vom 8. bis 26. Januar regelmäßig anfährt. Eine Übersicht gibt es unter www.ead.darmstadt.de.

Die Kommunalen Betriebe in Langen bieten vom 8. bis 12. Januar ihren kostenlosen Abholservice an. Die Bäume sollten am Tag der regulären Restmüllabfuhr um 7 Uhr neben den Mülltonnen am Straßenrand bereitstehen. In Neu-Isenburg und Dreieich werden die Bäume zusammen mit dem Biomüll abgeholt. In Neu-Isenburg in der Woche vom 8. bis 12. sowie am 15. und 16. Januar, in Dreieich vom 8. bis 10. und 15. bis 18. Januar. Dazu müssen die Bäume morgens um 7 Uhr auf dem Gehweg vor dem Grundstück stehen.

In Rodgau erfolgt die Abholung durch die Stadtwerke getrennt in den Stadtteilen: am 9. bis 12. Januar in Nieder-Roden, am 12. in Hainhausen, am 15./16. in Jügesheim, am 17. in Weiskirchen und am 18./19. in Dudenhofen. In Rödermark werden die Bäume vom 8. bis 10. Januar vom Abfallservice abgeholt, in Dietzenbach vom 9. bis 11. und am 13. Januar.

Wer den Abholtermin verpasst hat, kann in der Regel den Weihnachtsbaum auf den örtlichen Wertstoffhöfen abgeben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare