Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wissen bündeln

Netzwerk Bildungsberatung gegründet

Um Ratsuchende gezielt an die richtige Stelle verweisen zu können, wurde in Offenbach nun das Netzwerk Bildungsberatung gegründet.

Zwar hätten die vielen Beratungsstellen oft unterschiedliche Schwerpunkte, doch fast alle hätten häufig mit dem Thema Bildung zu tun oder würden damit konfrontiert, sagt die Leiterin der Volkshochschule, Gabriele Botte.

Das Netzwerk soll helfen, die Vielfalt der Beratungsstellen in der Stadt einerseits bekannt zu machen. Im Besonderen soll es dazu beitragen, dass die Beratungsstellen sich untereinander kennenlernen: „Das Wissen der Beratungsstellen soll optimiert und ausgebaut werden“, so Botte. Die Gründung des Netzwerks ist aus dem kommunalen Bildungsprojekt Lernen vor Ort entstanden, für das Botte federführend tätig ist.

Das Netzwerk Bildungsberatung organisierte ein Treffen im Offenbacher Bildungsbüro. Dabei trafen sich insgesamt 39 Kooperationspartner. Sie äußerten Wünsche und Erwartungen an das Netzwerk – etwa dass mehr Transparenz und Wissen über die Beratungsschwerpunkte der Netzwerkpartner erreicht werden soll. Im Frühjahr soll ein nächstes Treffen stattfinden. (cfr.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare