+
Noch ist unklar, was mit den Gebäuden der HfG nach dem Neubau passiert. 

Offenbach

SPD will neue Hochschule

  • schließen

Fraktion legt erneut Ideen zur Ansiedelung einer Fachhochschule vor.

Nachdem das Land Hessen zwei Grundstücke für den Neubau der Hochschule für Gestaltung (HfG) auf dem Hafenareal gekauft hat, macht die SPD-Fraktion im Offenbacher Stadtparlament nun Vorschläge für die Nachnutzung des bisherigen Standorts der HfG.

„Wir können uns vorstellen, dass das Areal weiterhin als Hochschule genutzt wird“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Vorstellbar ist für die SPD alternativ auch „eine Fachhochschule mit den Schwerpunkten Maschinenbau, Elektrotechnik und alternative Energiequellen“ oder ein Studiengang, der Design, Druck, Informations- und Medientechnik verbindet, schreibt die Fraktion.

Einen solchen Studiengang gebe es im Rhein-Main-Gebiet bisher nicht. Er könne eine Verknüpfung darstellen zu den Grafikdesignstudiengängen an der HfG und den Medienstudiengängen am Campus Dieburg der Hochschule Darmstadt.

Für Offenbach wäre ein weiterer Hochschulstandort aus Sicht der SPD sowohl für das Image der Stadt als auch für die Wirtschaft ein großer Gewinn.

Es ist nicht das erste Mal, dass die SPD fordert, am aktuellen HfG-Standort eine weitere Hochschule anzusiedeln. Schon in ihrem Kommunalwahlprogramm 2016 hat sie das vorgeschlagen und zudem Ende 2017 hat sie einen Antrag vorgelegt, mit dem sie den Magistrat dazu bewegen wollte, entsprechende Verhandlungen mit dem Land Hessen aufzunehmen.

Das aber hatte die Koalition aus CDU, Grünen, FDP und Freien Wählern damals abgelehnt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare