Coronavirus

Weitere Lockerungen in Offenbach

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Privattreffen bleiben aber weiterhin auf 50 Leute beschränkt und in der Gastronomie und Gewerbe gilt Maskenpflicht.

Die Stadt hebt ab Montag, 14. September, alle bisher geltenden Corona-Sondereinschränkungen bis auf zwei Ausnahmen auf, teilte die Stadtverwaltung am Freitagnachmittag mit.

Erstens: Es gilt weiter, dass in der Gastronomie, Hotels und anderen Gewerben in Innenräumen eine Maske getragen werden muss, solange der Gast nicht am Tisch sitzt. Zweitens: Private Veranstaltungen werden weiterhin auf 50 Personen begrenzt bleiben.

In allen anderen Bereichen gelten dagegen wieder die hessischen Landesverordnungen. „Wir haben uns strikt an den Vorgaben aus dem hessischen Eskalationsstufenkonzept orientiert. Nach genauer Analyse der konkreten Situation in Offenbach haben wir passgenaue und verhältnismäßige Maßnahmen erarbeitet“, so Gesundheitsdezernentin Sabine Groß (Grüne). Die verlängerten Maßnahmen seien zum Schutz der Menschen vor dem Hintergrund der gerade erst erlebten sprunghaft gestiegenen Zahl der Neuinfektionen gedacht.

Es gehe weiter darum, besonders gefährdete Menschen zu schützen, so lange es keinen Impfstoff gibt.

Der Erreger könne zu ganz unterschiedlichen und noch nicht abschließend erforschten Spätfolgen führen, auch bei jüngeren Menschen ohne Vorerkrankung, die nur schwache Symptome hatten, so die Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare