Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Keltische Hunde.
+
Keltische Hunde.

Stadtgeschichte

Von der Stein- zur Bronzezeit in Offenbach

  • Silvia Bielert
    VonSilvia Bielert
    schließen

Bei einer Führung im Haus der Stadtgeschichte erfahren Besucherinnen und Besucher, wie die Bauern in den ersten Dörfern am Buchhügel lebten.

Im Haus der Stadtgeschichte sind viele Funde aus der regionalen Vor- und Frühgeschichte zu sehen: aus der Steinzeit, Bronzezeit, Eisenzeit sowie aus der römischen und fränkischen Zeit. Am kommenden Sonntag, 16. Januar, gibt es um 11 Uhr eine Führung, in der Monika Krämer zuerst in die Jungsteinzeit führt, in der Bauern erste Dörfer im Mainbogen und am Buchhügel errichteten. Grabhügel der Mittleren Bronzezeit wurden im Stadtwald gefunden. Aus Bürgel gibt es römische, aus Bieber fränkische Grabbeigaben. Das Foto zeigt keltische Hunde. Anmeldung unter 069 / 80 65 26 46, hds-terminplanungoffenbach.de, Corona-Regeln unter offenbach.de/corona. Foto: J. Baumann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare