Offenbach

Umzug aus der Stadtmitte

  • schließen

Der Drogeriemarkt DM zieht aus der Frankfurter Straße in das Hafengebiet. Das traditionsreiche Juweliergeschäft Bauer am Wilhelmsplatz kehrt in den Stadtteil Bürgel zurück.

Wegen Umzug geschlossen“, ist an der Tür zu lesen, ansonsten erinnert in der Frankfurter Straße 27 wenig daran, dass hier bis vor kurzem noch ein Markt der Drogeriekette DM ansässig war: Die Schilder sind abmontiert und die Fenster verklebt.

Der Markt werde im Offenbacher Hafengebiet neu eröffnen, heißt es aus der Pressestelle des Drogerie-Unternehmens. Termin dafür ist Freitag, 11. Dezember. Kunden, die bisher den Markt in der Frankfurter Straße besucht haben, sollen die in kurzer Entfernung am Marktplatz gelegene Filiale besuchen. Zu den Gründen des Umzugs und ob dies mit dem schleichenden Leerstand in der Frankfurter Straße zu tun habe, wollte sich das Unternehmen nicht äußern.

Die neue Filiale im Quartierszentrum im Hafen wird mit insgesamt 580 Quadratmetern Fläche rund 80 Quadratmeter größer sein als bisher an der Frankfurter Straße. Nach Aussage des Unternehmens werden auch alle zwölf Angestellten sowie ein Auszubildender mit in die neue Filiale übernommen.

Leicht verkleinertes Angebot

Der Innenstadt den Rücken zugewandt haben ebenfalls die Juweliere und Uhrmacher Robert und Hubert Heß: Beide waren seit 2005 Inhaber des traditionsreichen Juweliergeschäfts Bauer am Wilhelmsplatz. Das Geschäft steht inzwischen leer, im Schaufenster prangt ein „Zu vermieten“-Schild. Die Brüder Heß haben im vergangenen Monat unter eigenem Namen ihr Juweliergeschäft in Bürgel in der Kurfürstenstraße 19 eröffnet.

„Der Mietvertrag für die Bieberer Straße endete am 1. August und wir haben ihn nicht verlängert“, sagt Hubert Heß. Da beide in Bürgel wohnen, sind sie mit ihrem Geschäft dorthin gezogen. Zudem seien die Mieten günstiger als in der Innenstadt.

„Außerdem ist gerade die Parkplatzsituation hier viel entspannter als am Wilhelmsplatz“, sagt Heß. Dort hätten sich die Kunden oft beklagt, dass kein Parkplatz zu finden sei. Heß spricht von einer Strafzettelflut, die manchen Kunden dort erwartet hätte.

„Wir haben drei Monate geschlossen gehabt, um unser neues Geschäft herzurichten“, sagt Heß. In Bürgel präsentieren sich die Juweliere mit leicht verkleinertem Angebot. „Aber das wollten wir auch so haben“, sagt Heß. Von Kundenseite sei die Entscheidung zum Umzug durchweg positiv aufgenommen worden.

Was aus dem ehemaligen Juweliergeschäft Bauer wird, ist noch ungewiss, ein Nachmieter hat sich bisher nicht gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare