Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Coaches von Touch Tomorrow verbreiten gute Laune.
+
Die Coaches von Touch Tomorrow verbreiten gute Laune.

Offenbach

Touch Tomorrow: Ein Truck voll Zukunft

Der Touch Tomorrow-Truck bringt Wissen über MINT-Berufe direkt auf den Schulhof. Auch die Schüler:innen der 9d von der Schillerschule Offenbach wären daran interessiert.

Der Touch Tomorrow-Truck der Dr. Hans Riegel-Stiftung ist ein Truck, der seit Mai 2018 mobil Wissen über MINT-Berufe zu den Schüler:innen der Jahrgänge 7/8 und 11 auf den Schulhof bringt. Aber der Truck soll nicht nur Wissen vermitteln, sondern er hat auch die Funktion, die Schüler:innen zu inspirieren, ihnen zu zeigen, wie spannend MINT-Berufe sein können und was man mit ihnen alles machen kann.

Die Bilder des Trucks – live konnten wir ihn wegen der Corona-Pandemie nicht erleben – sind eindrucksvoll. Wenn man den Truck betritt, kann man in eine über 100 Quadratmeter große Welt der MINT-Berufe eintreten.

Das Projekt

Jugend und Berufe der Zukunft ist ein medienpädagogisches Projekt, das von der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung Bonn initiiert worden ist. Es findet in Kooperation mit Schulen der Region und unserer Zeitung statt.

Schülerinnen und Schüler lesen im Unterricht die Frankfurter Rundschau und recherchieren zu Berufen der Zukunft.

Ziel ist es, Jugendliche für so- genannte Mint-Berufe zu begeistern, also für den Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Die Beiträge haben die Jungen und Mädchen der Klasse 9d der Schillerschule in Offenbach unter der Leitung von Susanne Baller geschrieben. pgh

Durch das auf die Jahrgangsgruppen abgestimmte Programm werden die Schüler:innen dann von vier MINT-Coaches – speziell ausgebildete Naturwissenschaftler:innen – geführt, die – so wird versprochen – mit den Jugendlichen Gespräche auf Augenhöhe führen.

An verschiedenen Stationen werden den Schüler:innen in Kleingruppen neuste Technologien wie Künstliche Intelligenz, Datenverschlüsselung, Robotik bis hin zur Gedankensteuerung erfahrbar gemacht. Die Gruppen arbeiten rotierend an diesen unterschiedlichen Stationen. Der Bezug zur Arbeitswelt wird dabei immer mit in den Blick gerückt. Das klingt alles unglaublich spannend, unterhaltsam und zukunftsweisend.

Auch verspricht der Touch Tomorrow-Truck nachhaltiges Lernen, da alle Schülerinnen und Schüler nach dem Besuch ein RFID-Speichermedium erhalten, mit dem sie während des Besuchs Informationen sammeln und auch danach über eine App mit der Welt von Touch Tomorrow in Verbindung bleiben können.

Auch wir hoffen, diesen außerschulischen Lernort in nicht allzu ferner Zeit auf unseren Schulhof holen zu können.

(Von der Klasse 9d der Schillerschule Offenbach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare