Das Staffelholz, das für den RMV S2-Staffellauf extra angefertigt wurde.

Dietzenbach

Im Team entlang der S-Bahn-Strecke

  • schließen

Der SC Dietzenbach richtet einen offenen Staffellauf aus, der die Teilnehmer entlang der S2-Bahn-Strecke in sieben Etappen über 65 Kilometer nach Niedernhausen führt.

Eine Stunde und sieben Minuten dauert die Fahrt mit der S2 von Dietzenbach zur Endhaltestelle Niedernhausen im Taunus. Sieben Stunden hat die Laufabteilung des SC Steinberg für diese Strecke angesetzt. Sie richtet am Samstag, 24. August, erstmals einen offenen „RMV S2-Staffellauf“ aus, der Sportler der S-Bahnstrecke folgend fast 65 Kilometer quer durchs Rhein-Main-Gebiet führen soll. Interessierte können eine oder mehrere Etappen mitlaufen.

S2-Staffellauf


Der kostenfreie Staffellauf   beginnt am 24. August um 9.15 Uhr am S-Bahnhof Dietzenbach, Eisenbahnstraße 1.

In sieben Staffeln    geht es bis 16.15 Uhr zum S-Bahnhof in Niedernhausen.

Die Strecken    sind zwischen 7,5 und 12,1 Kilometer lang, können auch von Walkern und Radfahrern (Start um 11 Uhr in Dietzenbach) absolviert werden.

Anmeldung    mit Angabe von Name, Verein und Laufetappe(n) an lauftreff@sc-steinberg-langlauf.de.

Infos    zu den einzelnen Etappen unter sc-steinberg-langlauf.de. ann

Mehr als zehn Staffelläufe haben die Läufer des SC Steinberg schon ausgerichtet – unter anderem in die Nähe von Paris, Prag oder Eisenach. „Es gibt wenig Vereine, die Staffelläufe veranstalten“, sagt Uwe Glaum, Leiter der 200 Mitglieder starken Abteilung. „Das ist ein Riesenaufwand.“ Er selbst hatte die Idee zu diesem Event, als er mit der S-Bahn unterwegs war. Zu sechst wurde die Strecke dann mit dem Fahrrad ausgekundschaftet.

„Wir laufen ohne Zeitnahme immer S-Bahn-nah von Bahnhof zu Bahnhof, im Wesentlichen auf Asphalt und befestigten Radwegen, vermeiden Kreuzungen und Ampeln“, sagt Glaum. Um Offenbach geht es östlich herum, in Frankfurt dann am Main entlang, in Hofheim direkt am Schwarzbach. „Die Streckenverläufe sind sehr unterschiedlich.“

Die Teilnehmer erhalten RMV-Gutscheine für die S-Bahn-Fahrt zum Wechselort. „Wir sind selbst klimaschonend unterwegs, haben nur zwei Begleitfahrzeuge für Zubringerdienste und den Gepäcktransport“, sagt Glaum. Zwei SC-Läufer übernehmen die Betreuung auf den Etappen und achten darauf, dass nicht deutlich schneller gelaufen wird als gedacht. Spenden kommen der Jugendarbeit zugute.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare