Offenbach

Würdigung für Juden

  • schließen

Die Stadt verleiht den Kulturpreis 2018 an die Max Dienemann / Salomon Formstecher Gesellschaft. Diese erforscht zeitgenössisches jüdisches Leben.

Den Kulturpreis 2018 der Stadt Offenbach bekommt die Max Dienemann / Salomon Formstecher Gesellschaft. Oberbürgermeister und Kulturdezernent Felix Schwenke (SPD) wird ihn am 6. Februar 2019 – beim Kultur-Neujahrsempfang für die Offenbacher Vereine – in der Alten Schlosserei der EVO überreichen. Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert.

Die Gesellschaft wurde 1995 von Offenbacher Juden und Nicht-Juden gegründet mit dem Zweck, das Wirken der Rabbiner Max Dienemann und Salomon Formstecher zu erforschen. Wie es in einer Mitteilung heißt, versteht sich die Gesellschaft als Forum für das zeitgenössische Judentum; sie will aber auch Kontinuität und Brüche in der deutsch-jüdischen Geschichte aufzeigen. So ist ihr auch die Darstellung der Vielfalt des jüdischen Lebens nach Auschwitz ein Anliegen.

„Das Judentum gehört zu Offenbach“, so Schwenke. „Die Max Dienemann / Salomon Formstecher Gesellschaft trägt entscheidend dazu bei, Geschichte und Gegenwart des Judentums in Offenbach auf nachvollziehbare Weise zu transportieren.“ In Zeiten, in denen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit wieder hoffähig zu werden drohe, sei der Kulturpreis besonders wichtig. pz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare