Offenbach

Sportplatz wird saniert

  • schließen

Der FC Germania Bieber bekommt einen neuen Kunstrasenplatz. Bei der Sanierung sollen auch Lücken in der Sicherheit geschlossen werden.

Der FC Germania Bieber bekommt einen neuen Kunstrasenplatz. Das hat der Magistrat beschlossen. Trotz guter Pflege der Sportanlage Waldhofstraße sei der 2001 eingebaute Kunstrasen inzwischen abgespielt, wird Oberbürgermeister und Sportdezernent Felix Schwenke (SPD) in einer Pressemeldung zitiert. Im nächsten Jahr wolle die Stadt den ansässigen Vereinen „wieder optimale Spiel- und Trainingsbedingungen zur Verfügung stellen“. Der Platz soll im Oktober 2019 fertig sein.

Vorausgesetzt, das Stadtparlament stimmt dem Antrag des Magistrats zu, könnte es im Frühjahr den Projektbeschluss geben. Die Kosten haben der Projektsteuerer OPG und ein Architekturbüro aus Wiesbaden auf rund 300 000 Euro geschätzt.

Mit der Sanierung der Sportanlage Waldhof soll auch die Sicherheit erhöht werden. So fehlten bislang an einigen Stellen ausreichend breite hindernisfreie Räume für Spieler. Deswegen soll die Torauslinie zwei Meter nach Süden versetzt und die dortige Barriere entfernt werden.

Auch der gepflasterte Streifen wird in Kunstrasenfläche verwandelt. Für die Jugendtore wird die Seitenauslinie um 1,5 Meter nach innen versetzt, um den bisher fehlenden Rückraum zu schaffen.

Laut Deutschem Fußballbund kann Kunstrasen zwischen 2000 und 2500 Stunden pro Jahr bespielt werden, Naturrasen nur 400 bis 800. bil

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare