+
Am Kaiserlei-Kreisel soll ein neues Hochhausquartier entstehen.

Neubau in Offenbach

Offenbach will fünf Hochhäuser bauen

Offenbach will hoch hinaus. Fünf neue Bürogebäude sollen am Kaiserlei gebaut werden.

Die Stadt Offenbach plant ein eigenes Hochhausquartier. Es soll am Kaiserlei in unmittelbarer Nachbarschaft zu Frankfurt entstehen. Vorgesehen sind fünf Gebäude mit maximal 110 Metern Höhe. Gebaut werden sollen ausschließlich Büros. „Wir streben eine 100-prozentige Büronutzung an“, sagte Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. Bei der Planung profitiert die Stadt vom Umbau des riesigen Kaiserlei-Kreisels. Das Verkehrsrondell wird seit Anfang 2017 mit einem geschätzten Aufwand von etwa 40 Millionen Euro Zug um Zug durch Kreuzungen ersetzt.

Die Arbeiten am wohl aufwendigsten Straßenbauprojekt Hessens werden voraussichtlich Ende kommenden Jahres abgeschlossen. Durch den Wegfall des Kreisels gewinnt Offenbach Gelände hinzu. Es liegt direkt an der Autobahn 661, die Südhessen mit dem Taunus verbindet, und der Verkehrsachse zwischen Offenbach nach Frankfurt.

Auf den neuen Flächen sollen nach Vorstellung der Kommune die ersten beiden Hochhäuser hochgezogen werden. „Baurecht ist vorhanden. Ende 2019, Anfang 2020 könnten die Grundstücke als Baustelle eingerichtet werden“, sagte Schwenke. Für die Baufelder gebe es mehrere Interessenten, die bereits in Ideen investiert hätten.

Die Stadt will das Areal über einen Bieterwettbewerb verkaufen, der weiteren Investoren offenstünde. Schwenke zufolge ist jedoch denkbar, das Verfahren sofort zu beenden, „wenn jemand mit einem Endmieter um die Ecke kommt.“

Als dritten Hochhaus-Standort hat der OB ein teilweise der Stadt Frankfurt gehörendes Gelände im Blick. Frankfurt möchte dort eine Multifunktionshalle für mehr als 10 000 Besucher errichten. Eine Entscheidung darüber steht aber aus. Das Projekt ist seit Jahren zwischen beiden Städten umstritten. Knackpunkt ist die Verkehrserschließung. Diese müsste über Offenbach laufen; die Kommune fürchtet aber Staus.

Das Kaiserlei-Quartier ist ein Gewerbestandort, den die Stadt zum Dienstleistungspark weiterentwickeln will. Größtes Neubauprojekt ist ein rund 400 Millionen Euro-Komplex mit mehr 800 Wohnungen, Hotel, Läden und Schwimmbad. Er soll 2022 fertigt gestellt sein. Höchstes Gebäude in Offenbach mit 120 Meter Höhe ist der in der Stadtmitte gelegene City Tower. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare