Offenbach

Zu wenig Pedelecs und E-Autos ausgeliehen

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Die SPD-Fraktion in Offenbach kritisiert, dass die Kosten nicht gedeckt würden und die Stadt jede Fahrt subventioniert.

Eine ernüchternde Bilanz der E-Mobil-Stationen, an denen die städtische NiO Pedelecs und E-Autos verleiht, sieht die SPD-Fraktion laut ihrer Mitteilung. Das hätten Antworten auf ihre Magistratsanfragen ergeben. Die SPD habe Kosten, Einnahmen und Verleihvorgänge der sechs Stationen abgefragt, so Stadtverordnete Maria Böttcher. Ebenso, ob die Fahrräder und Autos auch von städtischen Ämtern und Gesellschaften genutzt würden. Die Verleihzahlen seien bedenklich, so Böttcher.

Für die Station Nordring/Hafen seien im ganzen Jahr 2019 nur 91 Ausleihvorgänge für Elektromobile und für die Station An den Eichen lediglich 112 dokumentiert.

Die Station An den Eichen schneide auch bei den Pedelec-Verleihzahlen schlecht ab. 32 Vorgänge im ganzen Jahr 2019.

An den anderen Stationen sehe es nicht viel besser aus. „Selbst an der zentralen Station Marktplatz wurden in 2019 nur 307 Elektroautos verliehen. Also nicht einmal ein Auto pro Tag“, so die Sozialdemokratin.

Deshalb sei es wenig überraschend, dass die Kosten nicht gedeckt würden. 2018 seien Verluste von 179 000 Euro aufgelaufen und 2019 148 000 Euro, bei insgesamt 1704 Ausleihvorgängen“, rechnet die Stadtverordnete vor. 2019 sei somit jeder Vorgang mit 87 Euro subventioniert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare