+
Die Holz- und Mandschu-Stelzschuhe aus China stammen aus dem 19. Jahrhundert.

Offenbach

Sissis Seidenstiefel

  • schließen

Eine neue Ausstellung im Deutschen Ledermuseum ab Herbst zeigt Schuhdesign im Wandel.

Im Deutschen Ledermuseum (DLM) gibt es im kommenden Jahr eine neue, große Ausstellung, teilt das Haus mit. Ausgehend von der einzigartigen Schuhsammlung des DLM zeigt das Offenbacher Museum ab Herbst eine Überblicksausstellung zu Schuhen aus aller Welt und allen Epochen. Mit „Fester Stand und schöne Hülle – Schuh.Design Im Wandel“ präsentiert das DLM eine exemplarische Auswahl herausragender Exponate, die mit aktuellen internationalen Kollektionen kombiniert wird.

Die Ausstellung spannt einen Bogen von einem mit Gold verzierten koptischen Schuh über Bärenfellstiefel japanischer Samurai, Seidenstiefel der Kaiserin Sissi, Pumps internationaler Designer wie Roger Vivier, André Perugia und Christian Louboutin bis hin zu futuristischen Sneakern aus dem 3D-Drucker.

Über 200 Frauen-, Herren- und Kinderschuhe werden erstmalig in einer Zusammenschau präsentiert, die neue Facetten an einem scheinbar vertrauten Bekleidungsstück aufzeigt und viele Fragestellungen eröffnet: Wie sah der Flip-Flop der Antike aus und wie hat er sich bis heute verändert? Seit wann unterscheidet man zwischen rechtem und linkem Schuh? Wie verändert sich der Absatz in der Damen- und Herrenmode im Laufe der Jahrhunderte?

Die Präsentation beantwortet zum einen eine Vielzahl solcher Fragen und thematisiert zum anderen den Schuh als schützendes Kleidungsstück, Statussymbol, Fashion-Item und politisches Statement.

Zur Vorbereitung der neuen Schau werden die Dauerausstellungen „Schuhe Europas“ und „Schuhe der Welt“ ab dem 1. Januar 2019 geschlossen. Adresse: Deutsches Ledermuseum/ Schuhmuseum, Frankfurter Straße 86, www.ledermuseum.de. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare